© ORF

Kultur
05/12/2012

Servus TV und ORF III stellen Programm vor

Servus TV setzt auf den bewährten Mix aus Idylle und Actionspektakel. ORF III bringt wieder Oper und österreichische Spielfilme.

Ein Sender für überall, wo man den Gruß "Servus" versteht: Servus-TV-Programmchef Martin Blanks Definition bei der Programmpräsentation am Donnerstag in der Wiener Hofburg. Servus TV setzt – wie auch die gleichnamige, opulent gestaltete Illustrierte – auf die zum Zeitgeist erklärte "Renaissance der Heimat", wie Blank es nennt. Altbacken will man aber auf keinen Fall sein und empfängt deshalb besondere Gäste: Für eine Talkrunde hat der Sender den Dalai Lama verpflichtet (20. Mai).
Im "Wiener Salon" lässt Andrea Eckert ab 22. Mai die 100 Jahre alte Salonkultur aufleben: Es soll musiziert, vorgelesen, diskutiert werden.

Neben Idylle ("Landträume", seit 6. Mai) gibt es auch wieder Action aus dem Hause Mateschitz. Mit "Ring frei für die Speedgang" (ab 14. Mai) wurde ein neues Auto- und Motorformat konzipiert. Ein größeres Highlight soll die für August geplante Extremmission von Felix Baumgartner, "Red Bull Stratos", werden, bei der der Extremsportler aus 36.000 Metern Höhe als erster Mensch im freien Fall die Schallmauer durchbrechen will.

Anspruchsvolles Genre-Kino

Mit der Leiste "Der Europäische Film" setzt der Sender auf Qualitätskino: Zu sehen sind Autorenfilme, preisgekröntes Genre-Kino und TV-Erstaufführungen wie der bei der Berlinale ausgezeichnete dänische Historienfilm „Die Königin und der Leibarzt“.
Anspruchsvoller Film ist auch Thema auf ORF III, das ebenfalls am Donnerstag seine Pläne vorstellte: Von Juli bis Ende August kuratiert und präsentiert der Schauspieler und Regisseur Karl Markovics eine Filmreihe zum österreichischen Autorenkino. Beim „österreichischen Filmsommer“ werden ab Juli Donnerstag und Freitag insgesamt 21 österreichische Filme, darunter Michael Hanekes „Klavierspielerin“, gezeigt.

Der August steht im Zeichen der Salzburger Festspiele: Alle zehn Großproduktionen der Festspiele werden live oder zeitversetzt ausgestrahlt. Barbara Rett empfängt darüber hinaus die Festspiel-Stars zu „Festspielgesprächen“ in einem täglichen „Kultur Heute spezial“. Schon im Mai geht Opernsängerin Angelika Kirchschlager auf Tour durch kleine österreichische Gemeinden und wird für „Kultur Heute“ einen Videoblog über ihre Erlebnisse produzieren.
Im „Kabarettsommer“: will sich der Sender an Dienstagen um den heimischen Kabarettnachwuchs kümmern.

ORF III Crosspromotion: Programmtipps wären erlaubt

Vor Hunderttausenden Zusehern der diesjährigen KURIER ROMY Gala hatte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz beklagt, dass man auf den ORF-Hauptsendern nicht auf den Kultur- und Informationskanal ORF III hinweisen dürfe. Seitdem wird das bei jeder Gelegenheit von ORF-Gewaltigen wie -Mitarbeitern wiederholt. So auch bei der Programm-Präsentation von ORF III am Donnerstagabend.
Diese Behauptung stimmt allerdings nur bedingt. Es ist dem ORF nämlich nicht untersagt, Programmhinweise zu senden. Zum Beispiel wäre es möglich, in ORF 2 darauf hinzuweisen, dass ORF III „am Samstag einen Schwerpunkt zum Thema Holocaust“ macht. Hinweise auf einzelne Sendungsinhalte sind dem ORF nach der entsprechenden Auflage der Behörde jedenfalls nicht untersagt.
Verboten ist dem ORF hingegen eine systematische, von konkreten Sendungshinweisen losgelöste Imagewerbung für ORF III.
Interpretiert wird das Fehlen von Sendungshinweisen auf ORF III damit, dass man im ORF Bedenken hat, der Kultur- und Info-Sender könnte die Werbereichweite von ORF 2 beschädigen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.