Neue Wiener Concert Schrammeln

© © Stephan Mussil

Kultur
06/28/2022

Schrammel.Klang.Festival erinnert an Willi Resetarits

Von 8. bis 10. und 15. bis 17. Juli werden mehrere Bühnen rund um den Herrensee im niederösterreichischen Litschau bespielt.

von Marco Weise

Das Programm für das 16. Schrammel.Klang.Festival musste nach dem 24. April umgeschrieben werden, hatte doch Festivalleiter Zeno Stanek für das erste Wochenende eine Hommage an Willi Resetarits geplant, der mit zwei seiner Ensembles zu Gast gewesen wäre. Nun wird das Abendkonzert am Samstag, 9. Juli, in Erinnerung an den Ausnahmemusiker stattfinden. Wie geplant konzertieren Ernst Molden und Maria Petrova gemeinsam ab 19 Uhr im Herrenseetheater. Ab 21:30 Uhr wird Ernst Molden den Abend weiter moderieren und die wunderbaren Basbaritenorizum Konzert auf die Bühne bitten. Sicherlich wird Willi Resetarits gedacht werden und das Programm „Lipo ti je“ – feinstes A Cappella aus dem kroatischen Burgenland – auf eigene Art trotzdem stattfinden.

Am Sonntagabend, 10. Juli, spielen Stubnblues „In bester Gesellschaft“. Nach langen Überlegungen wird das Projekt Stubnblues, das natürlich stark mit Willi Resetarits verbunden war, beim Schrammel.Klang. Festivalzu erleben sein. Übrigens das einzige Konzert, das die Band in leicht veränderter Besetzung außerhalb von Gamlitz geben wird – aufgefrischt durch namhafte Gäste wie Johannes Silberschneider. 

Auf dem Schrammel.Pfad spielen am ersten Wochenende jeweils von 13 bis 18 Uhr Hohenberger/Stickler/Havlicek, Neue Wiener Concert Schrammeln, Duo Satuo & Freunde, Trio Lepschi, Wiener Kabinettorchester, Kriminalschrammeln, Tanzhausgeiger, Karl Zacek und Duo Fadeev Lechner, Gesangskapelle Hermann, Duo Stickler & Koschelu, Gluatmugl, Ernst Molden/Maria Petrova, Tori Trio, 16er Buam, Duo Rittmannsberger-Soyka, Wiener Art Schrammeln und Basbaritenori auf den neun Bühnen rund um den Herrensee unterwegs. 

"Neues und durchaus Wagemutiges"

Am zweiten Wochenende von 15. bis 17. Juli erwartet die Gäste "Neues und durchaus Wagemutiges". Angekündigt wurde für 16. Juli als Uraufführung ein "Parallelkonzert" der Neuen Wiener Concert Schrammeln gleichzeitig mit Hans Theessink und Band auf der Bühne des Herrenseetheaters. Bereits um 19 Uhr am Samstagabend erweisen Katharina Strasser und Katharina Hohenberger & Wiener Brut mit ihrem Programm „Was wäre Wien ohne den Wiener“ den abgründigen, meisterhaften Liedern von Hugo Wiener ihre Reverenz. Am Sonntag (18.7.) gestalten die steirischen Spafudla ab 11 Uhr die Matinee im Herrenseetheater und feiern zugleich ihr 20jähriges Bestehen. Zum Abschluss treten Fanfare Ciocarlia auf - ein Konzert der Balkan-Brass-Band konnte im Vorjahr aufgrund von pandemiebedingten Reisehindernissen nicht stattfinden.

Auf dem Schrammel.Pfad spielen am zweiten Wochenende jeweils von 13 bis 18 Uhr Katharina Hohenberger & die Wiener Brut, Stippich-Uhler :: Bravour Schrammeln, Neue Wiener Concert Schrammeln, Duo Laut:los, Duetten, Andyman, Agnes Palmisano & Klezmer reloaded, Duo Sulzer-Fuchsberger, Duo Horacek & Gradinger, Tanzduo Hacker-Leben, Kollegium Kalksburg, Belle Fin, Troi und Stammersdorfer Männergesangsverein 1890.

INFOS: 16. Schrammel.Klang.Festival von 8. bis 10. und 15. bis 17. Juli in Litschau rund um den Herrensee. Mehr Infos zum Programm gibt es hier. 

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare