Kultur 05.12.2011

Rembrandt-Raubgut in Kirche aufgetaucht

© Bild: ritzcarlton.com

Die aus dem Ritz-Carlton Hotel gestohlene Rembrandt-Zeichnung ist in einer Kirche wieder aufgetaucht.

Eine am Wochenende aus einem kalifornischen Luxushotel gestohlene Rembrandt-Zeichnung im Wert von 250.000 Dollar (174.095 Euro) ist in einer Kirche wiedergefunden worden. Ein anonymer Anrufer habe den Ermittlern am Montagabend mitgeteilt, dass sich die Zeichnung "Das Urteil" in einer Kirche in Encino bei Los Angeles befinde, sagte Polizeisprecher Steve Whitmore.

Ein Kurator bestätigte am Dienstag die Echtheit des Werks. Das Werk Rembrandts war am Samstag aus der Lobby des Ritz-Carlton- Hotels in Marina del Rey bei Los Angeles gestohlen worden. Bisher wurde im Zusammenhang mit dem Diebstahl niemand festgenommen.

"Gut durchdachter Diebstahl"

In den USA ist die wertvolle Zeichnung des niederländischen Barockkünstlers Rembrandt am Samstag aus dem Ritz-Carlton Hotel in Marina del Rey im Süden des US-Staats Kalifornien entwendet worden.

Offenbar wurde der Kurator kurzfristig von einem Gast abgelenkt. Als er sich wieder seiner Arbeit zuwenden wollte, sei das Bild verschwunden gewesen. "Es war ein gut durchdachter und gut durchgeführter Diebstahl", sagte der Sprecher des Bezirkssheriffs von Los Angeles, Steve Whitmore. Die Rembrandt-Zeichnung gehörte zu einer Ausstellung, die das Linearis Institute aus San Francisco in dem Hotel zeigt.

Erstellt am 05.12.2011