Kultur
07.05.2018

Red Bull Music Festival: 30 Acts im Wiener Prater

Konzerte im Riesenrad-Waggon und Party beim Autodrom – beim Red Bull Music Festival am 9. Mai im Wiener Prater.

Am Mittwoch (9. Mai) fungiert der Riesenradplatz und das Wiener Riesenrad als Bühne für mehr als 30 österreichische Acts. Ausgedacht hat sich dieses zum ersten Mal in dieser Form ausgetragene Eintagesfestival der österreichische Energydrink-Riese Red Bull. Unter dessen Schirmherrschaft werden Künstler zusammengeführt, die sich sonst wohl niemals im Leben begegnet wären. So treffen etwa die Wiener Sängerknaben auf den verhaltensauffälligen Rapper Money Boy. Oder das Duo Seiler und Speer, das übrigens ein „DJ-Set“ spielen wird, auf den Wiener Techno-Pionier Patrick Pulsinger; oder Klaus Eberhartinger von der EAV auf das zurzeit angesagte Phänomen Yung Hurn, der im Rahmen des Festivals mit seiner Love Hotel Band ein „Waggon-Konzert“ spielen wird. Für diese zu Beginn des Festivals stattfindenden und exklusiven Konzerte konnte man im Vorfeld übrigens Karten gewinnen, da der Platz im Riesenrad-Waggon streng limitiert ist. Maximal 20 Personen dürfen hinein. Neben der Love Hotel Band standen noch Auftritte von u. a. Nino aus Wien, Mavi Phoenix, Mynth, Skero, Dorian Concept und Camo & Krooked zur Auswahl.

Dancefloor

Nach dieser exklusiven Runde mit dem Riesenrad verwandeln sich die Waggons in Dancefloors. Tanzen kann man etwa zu Beats von Cid Rim, Kristian Davidek, Wolfram oder Electric Indigo.

Für die „Main Stage“ auf dem Riesenradplatz sind Acts wie das Popduo Leyya oder Granada angekündigt, auf der „HipHop Stage“ im Gebäude des Waggon 31 rappt u. a. Nazar. Auf der „Electronic Stage“ im (allerdings leer geräumten Autodrom) gegen sich Acts wie Ogris Debris und die für ein DJ-Set wiedervereinten Kruder & Dorfmeister ein Stelldichein.

Info: Red Bull Music Festival, am 9. Mai ab 18 Uhr vor dem Wiener Riesenrad. Das Festivalticket kostet 19 Euro.