© APA/AFP/MAURO PIMENTEL

Doku
05/20/2021

Pink im Spagat zwischen Star- und Mama-Rolle

Die Doku „All I Know So Far“ gibt spannende Einblicke in den Tour-Alltag der Sängerin

„Hast du die Zähne geputzt?“ „Ja“, strahlt die achtjährige Tochter. „Dann schlaf gut, Süße“, antwortet die Mama.

Eine ganz normale Familienszene zum Abschluss eines Tages. Oder doch nicht? Das Schlafzimmer der Kinder ist ein Raum in einer Suite in einem Fünfsterne-Hotel. Das Mädchen heißt Willow, ihr dreijähriger Bruder Jameson und ihre Mama ist Pink. Vor etwas mehr als einer Stunde hat sie noch zum Jubel von 58.000 Fans im Stadion von Cardiff an einem riesigen Luster hängend akrobatische Trapez-Künste aufgeführt und Hits wie „Get The Party Started“, „Just Like A Pill“, und „So What“ gesungen.

All das passierte 2019 im Rahmen der „Beautiful Trauma“-Tour und ist ab morgen auf Amazon Prime in der brillanten Doku „All I Know So Far“ zu sehen.

Erstaunlich ist, wie nah die als Alecia Moore geborene Amerikanerin Regisseur Michael Gracey und damit die Zuseher an sich und ihre Familie heranlässt – obwohl sie ursprünglich gar keine Doku über diese Tour drehen wollte. „Ich hatte mit Michael an Musikvideos gearbeitet“, erklärt Pink den Sinneswandel. „Er fand faszinierend, wie ich auf Tour Rock-Star, Frau und Mama gleichzeitig bin und das nicht trenne. Das wollte er zeigen. Und weil Michael der liebenswürdigste Mensch und ein Visionär ist, dachte ich: Vielleicht wäre es gut, das für meine Kinder zu dokumentieren. Damit sie später sehen können, wie es wirklich war – im Vergleich zu dem, was ihnen davon im Kopf geblieben ist.“

Weil Pink aber drauf bestand, dass Gracey überall dabei ist, es kein Script und kein Schminken und Herrichten für Drehs gibt, sieht man, wie die Kinder ausgelassen in der Halle spielen, während die Mama in Amsterdam für die Tour probt. Man sieht, wie die Familie am Nachmittag auf Ausflüge geht, oder wie Pinks Mann Carey Hart die vor Vergnügen quietschende Willow ins Bett schmeißt.

Man sieht aber auch, wie die 41-Jährige Pink permanent bemüht ist, die Show in jedem Detail zu verbessern und den Fans für ihr Geld ein unvergessliches Erlebnis zu bieten. Und: Wie schwierig und mit Schuldgefühlen belastet der Spagat zwischen Mutter- und Rockstar-Dasein wird, als Willow Husten und Fieber bekommt, Pink unbedingt für ihre Tochter da sein will, sich aber nicht anstecken darf, damit die Tour nicht gefährdet wird.

Begleitet wird die Doku von dem Live-Album „All I Know So Far: The Setlist“, das neben den während der Tour aufgenommen Pink-Hits auch die beiden neuen Songs „All I Know So Far“ und „Cover Me In Sunshine“ enthält. Letzterer ist ein Duett von Pink mit Willow, die während der Aufnahme ins Studio kam und mit Mama singen wollte.

„Willow singt gerne, aber es ist ihr nicht rasend wichtig“, erzählt Pink. „Ich habe ihr gerade gesagt, dass sie mit ‚Cover Me In Sunshine‘einen Nummer-eins-Hit in Holland hat. Sie fragte: ‚Welche Stadt ist das?‘ Ich: ‚Amsterdam, das magst du doch.‘ Sie: ‚Ja, mag ich. Kann ich jetzt Avatar schauen?‘“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.