Kultur
30.06.2018

Ohne solche Schriftsteller wäre die Welt nicht auszuhalten

Cees Nooteboom wird 85: Zum Geburtstag gibt es Gedichte mit viel Meer, Muscheln, Leuchttürmen – und Antworten

Der Niederländer Cees Nooteboom wird am 31. Juli 85 Jahre alt.
Suhrkamp betreut sein Gesamtwerk: „Rituale“, „Mokusei!“, „Die folgende Geschichte“ , „Das Paradies ist nebenan“  ... Die Sonderausgabe kostet 37, 10 Euro, genug für Jahre auf der Insel.
Nooteboom hat, das war der erklärte Plan des Schriftstellers, der sogenannten Wirklichkeit Gewalt angetan, er hat sie untergraben, umgedreht, hinuntergezogen und manchmal überhöht, „weil es sonst in der  Welt nicht auszuhalten wäre.“
Er hat gezaubert, denn beim Lesen gingen reihenweise Lichter auf. Er kann Menschen verändern, hoffentlich lassen es viele geschehen.
 Indem er sein ganzes Leben ein Reisender war, wurde Sehen zu seinem Spezialgebiet. Indem er sich fremden Ländern ausgeliefert hat, lernte er das Leben anderer kennen und damit  sich selbst.

Jetzt gibt es „nur“ einen neuen Gedichtband von ihm, „Mönchsauge“.
Geschrieben auf der Westfriesischen Insel Schiermonnikoog, was übersetzt heißt: Insel der grauen Mönche. Mönche spielen eine große Rolle in Nootebooms Leben, er wurde teilweise von Mönchen erzogen, im Klostergymnasium hatte er ersten Kontakt mit „der wirklich großen Poesie“, Ovid und Homer und Vergil, „seither aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken.“
Außerdem bezeichnete er in einem KURIER-Interview die Hotelzimmer auf seinen Reisen als „Mönchszellen“ – sogar sein damaliges Zimmer im Hotel Sacher.
Mönchsauge“ zieht aufs Meer, zu Leuchttürmen, Muschelpfaden, weit weg ... und bleibt doch bei den Fragen: Woher und wohin?
Cees Nooteboom kann fliegen – „ein Mann  aus Wind bin ich“ und sieht sein „Anderes“ laufen da unten – und das ist: „ein Mann wie ein Hund, die Nase am Boden ...“
Einer, der fliegen kann, dem kann man schon vertrauen, wenn seine Gedichte Antwort geben. Zum Beispiel jene Antwort: „ ... Einst warf jemand / einen Stein ins Wasser, diese immer weiteren Kreise / noch immer, sind wir.“


Cees
Nooteboom:

Mönchsauge
Übersetzt von
Ard Posthuma.
Illustriert von Matthias
Weischert.
Suhrkamp.
128 Seiten.
24,70 Euro.

KURIER-Wertung: ****