Kultur
22.06.2017

Österreichischer Neonazi ehrt Xavier Naidoo in "Ballade"

"Bleibe Lug und Trug auf der Fährte, Sohn Deutschlands Du!" sind Gerd Honsik auf seinem YouTube-Kanal.

Xavier Naidoo (45) hat einen neuen Fan: Gerd Honsik, amtsbekannter Neonazi aus Wien und verurteilt wegen Wiederbetätigung, widmete dem deutschen Musiker sogar eine eigene "Ballade", die er auf YouTube auch öffentlich vorträgt. "Die folgende Ballade widme ich dem politisch verfolgten Sänger Xavier Naidoo", meint der 75-Jährige in dem Video und leitet den Text ein mit: "Sing deinen Song, Naidoo, wider die westlichen Werte! Bleibe Lug und Trug auf der Fährte, Sohn Deutschlands Du!" Der Titel der Liedes: "Endkampf um Mittelerde".

Naidoo hatte zuletzt mit seinem Song "Marionetten" für Aufsehen gesorgt. Der programmatische Titel des Liedes bezieht sich dabei auf Politiker und Journalisten. Erstere werden dabei als "Volks-in-die-Fresse-Treter" bezeichnet, die "in Fetzen" gerissen werden könnten. Da helfe auch "kein Verstecken hinter Paragrafen und Gesetzen", wenn "der wütende Bauer mit der Forke" dafür sorgt, "dass Ihr einsichtig seid".

Kritiker warfen Naidoo vor, dieselbe "umstürzlerische, staatsfeindliche Rhetorik von Pegida und der AfD-Rechten" zu verwenden. Laut Naidoo, dem eine Nähe zur Reichsbürger-Bewegung, die auch rechtsextreme Ansichten vertritt, nachgesagt wird, handelt es sich bei dem Lied "um eine zugespitzte Zustandsbeschreibung gesellschaftlicher Strömungen, also um die Beobachtung bestimmter Stimmungen, Auffassungen und Entwicklungen". Diese Beschreibung sei "bewusst überzeichnet".