Die Dolmetscherin Aida (Jasna Đuričić, Mitte) muss die Verhandlung zwischen UN-Truppen und der Armeeführung von Ratko Mladić übersetzen: „Quo Vadis, Aida?“

© Polyfilm

Film
04/22/2021

Nominierung für Auslandsoscar: Vom Schwinden der Menschlichkeit

Die österreichische Koproduktion „Quo Vadis, Aida?“ von Jasmila Žbanić erzählt vom Genozid in Srebrenica

von Alexandra Seibel

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare