James Levine

© Deleted - 761040

Kultur
03/16/2018

Nach Entlassung: Stardirigent Levine klagt Metropolitan Opera

Dirigent fordert mehr als vier Millionen Dollar.

Drei Tage nach seiner Entlassung hat Star-Dirigent James Levine die New Yorker Metropolitan Oper wegen Vertragsbruchs und Rufschädigung verklagt. In der beim Obersten Gericht des Staats New York eingereichten Klage fordert Levine mehr als vier Millionen Dollar (3,24 Mio. Euro) Schadenersatz, wie die „New York Times“ am Donnerstag (Ortszeit) berichtete.

Der 74-Jährige argumentiert, laut seinem Vertrag stünden ihm ein Jahresgehalt von 400.000 Dollar und von 27.000 Dollar für jeden seiner kommenden Auftritte zu. Das Opernhaus wies die in der Klage aufgeführten Vorwürfe umgehend zurück. Levine war am Montagabend nach Vorwürfen sexuellen Missbrauchs entlassen worden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.