Music producer Phil Ramone arrives at the 2006 Latin Recording Academy "Person of The Year" event honoring Ricky Martin in New York in this November 1, 2006 file photo. Ramone, who won 14 Grammy Awards and worked with stars like Billy Joel, Tony Bennett, Ray Charles and Paul Simon, died in Manhattan March 30, 2013 according to reports. He was 79. REUTERS/Lucas Jackson/Files (UNITED STATES - Tags: ENTERTAINMENT PROFILE)

© Reuters/LUCAS JACKSON

1934 - 2013
03/30/2013

Phil Ramone 79-jährig gestorben

Der Südafrikaner Phil Ramone, der schon mit Sinatra, Madonna und McCartney arbeitete, starb in einem New Yorker Krankenhaus.

Er verpasste Marilyn Monroe bei ihrem vielleicht legendärsten Auftritt den passenden Ton: Der Musikproduzent und Ton-Ingenieur Phil Ramone ist tot. Der gebürtige Südafrikaner starb laut CNN am Samstag in einem Krankenhaus in New York. Er wurde 79 Jahre alt. Zu Beginn seiner Karriere, in deren Verlauf er 14 Grammys gewann, hatte er für die Tontechnik gesorgt, in die die Monroe 1962 ihr "Happy Birthday, Mr. President" für John F. Kennedy hauchte.

Ramone arbeitete in seinem halben Jahrhundert Karriere mit Dutzenden Größen des Musikgeschäfts zusammen, etwa mit Frank Sinatra, Ray Charles, Aretha Franklin, Bob Dylan, Paul McCartney, Stevie Wonder, Madonna und Bono. Franklin erklärte: "Einer der Großen der Musik ist gegangen, aber die Melodien werden bleiben." Und Billy Joel sagte: "Die Musikwelt hat heute einen Giganten verloren."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.