Kultur
23.06.2017

Musiker Goldie outet Banksy - nebenbei

Der Star-DJ nannte den Künstler nebenbei "Robert" - was auf den Chef von "Massive Attack" hinweist.

Die Theorie, dass sich hinter dem mysteriösen Street-Art-Künstler Banksy der Massive-Attack-Sänger Robert Del Naja verbirgt, existiert seit rund einem Jahr.

Nun hat ein anderer Star aus dem Musikuniversum, nämlich Drum-and-Bass-DJ Goldie, dieses Gerücht offenbar bestätigt. Wie die ZeitungMetro berichtet, ließ der Musiker eher nebenbei eine entsprechende Bemerkung fallen, als er sich über die Kommerzialisierung der Graffiti beschwerte: "Gib mir einen Blasen-Buchstaben, druck ihn auf ein T-Shirt und schreibe Banksy dazu - und fertig, wir können's verkaufen" sagte er. "Nichts gegen Robert, er ist ein brillianter Künstler. Ich denke, er hat die Kunstwelt auf den Kopf gestellt".

In dem vom britischen Independent veröffentlichten Audio-File hört man, wie Goldie merkbar danach merkbar ein paar Sekunden innehält.

Die These, dass der genannte "Robert" eben Robert del Naja (im Bild li.) ist, stützt sich auf eine Recherche des Journalisten Craig Williams, der über längere Zeit hinweg die Entstehung neuer Banksy-Straßenkunstwerke verfolgte - und feststellte, dass sich diese dort häuften, wo die Band Massive Attack gerade einen Tourstopp einlegte. Dass Banksy aus dem Raum Bristol stammen muss, hatten schon frühere "Forscher" vermutet. Die englische Metropole gilt als Geburtsort des Trip-Hop, sie ist auch die Heimat von Massive Attack, den herausragenden Vertretern dieser Stilrichtung.