© Kurier/Gilbert Novy

Interview
11/07/2019

mumok-Chefin Karola Kraus: „Unsere Stärke sind die Inhalte“

Direktorin Karola Kraus will weitere fünf Jahre im mumok bleiben.

von Michael Huber

Am kommenden Dienstag endet die Bewerbungsfrist für die künstlerische Leitung des Wiener Museums für Moderne Kunst (mumok). Karola Kraus, Chefin seit 2011, will weitere fünf Jahre im Amt bleiben.

KURIER: Mit welchen Argumenten bewerben Sie sich?

Karola Kraus: Meine erste Argumentation sind die überaus erfolgreichen vergangenen neun Jahre. Wir konnten circa 930 Schenkungen im Wert von circa neun Millionen Euro sowie kapitale Dauerleihgaben der Österreichischen Ludwig-Stiftung an unser Haus binden. Wir zeigen international anerkannte Künstler, veranstalten thematische Gruppenausstellungen und präsentieren unsere Sammlung immer wieder unter anderen inhaltlichen Schwerpunkten. Dazu ist es unsere Aufgabe, auch jüngeren Kunstschaffenden Platz zu bieten. Die Besucherzahlen und Eintrittserlöse konnten wir seit meinem Antritt kontinuierlich steigern: Wir hatten vergangenes Jahr mit 232.000 Besuchern das erfolgreichste Jahr seit der Ausgliederung und konnten bei den Ticketerlösen erstmals die Grenze von 1 Million Euro überschreiten. 2019 wird voraussichtlich das Jahr mit den höchsten Besucherzahlen und Ticketeinnahmen sein.