© APA/ORF/THOMAS RAMSTORFER / THOMAS RAMSTORFER

Kultur Medien
09/17/2019

Wrabetz und die Baustellen: Werbung, ORF1 und Brunhofer

Schwache Quoten in ORF1 drücken Werbeeinnahmen. Noch vor der Nationalratswahl soll der ORF-Chef zum Arbeitsgericht.

Auf dem Küniglberg hatte man versucht zu vertagen, aber der Richter am Arbeits- und Sozialgericht in Steyr wollte nicht noch länger zuwarten: Am 26. September, kurz vor der Nationalratswahl, wird dort der Prozess des früheren Salzburger ORF-Landesdirektors Roland Brunhofer mit dem ORF unter Generaldirektor Alexander Wrabetz fortgesetzt. Er oder ein „informierter Vertreter“ wird  vom Gericht erwartet. Es geht u. a. um den weiteren Prozessfahrplan und um die Zusammenführung mit einem zweiten Verfahren. Bisher hat es der ORF-Chef vermieden, in Steyr zu erscheinen.

ORF - DIREKTION: ROLAND BRUNHOFER

Postenschacher

Nach seiner parteipolitisch motivierten Abberufung in Salzburg, wo Brunhofer laut Rechnungshof Benchmarks für die Landesstudios gesetzt hat, versucht der seit zweieinhalb Jahren, einen adäquaten ORF-Job zu bekommen. Obwohl von Wrabetz immer wieder und auch schriftlich versprochen und trotz Bewerbungen Brunhofers geschah nichts. Vergleichsgespräche ließt Wrabetz scheitern. Weshalb Brunhofer-Anwalt  Huber Niedermayr jüngst im KURIER ankündigte, bei den nun anstehenden Zeugenladungen sich auch an ORF-Stiftungsräte zu halten. Er will mit ihnen die Frage erörtern, ob "sachfremde Erwägungen", also Postenschacher, Brunhofers Fortkommen behindert. Stiftungsräte hatten zuvor Wrabetz bereits aufgefordert, dieses Problem zu lösen.

Werbeschwäche

Das oberste ORF-Aufsichtsgremium hat indes ein gröberes Problem vorliegen. Die ohnehin nicht einfache Lage in Sachen TV-Werbung wird durch ORF1 und die schwachen Quoten in der werberelevanten Zielgruppe der 12- bis 49-Jährigen gravierend verschärft. Die Folge sind erhebliche Mindereinnahmen, die ein intensiv diskutiertes Thema im Finanzausschuss am Montag waren. Man rechnet heuer mit einem Minus bei der Werbung von acht Millionen und 2020 mit etwa 13 Millionen, obwohl sich Radio positiv und Online stabil entwickeln. C. Silber

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.