"Teenager werden Mütter" bei ATV funktioniert auch in der 14. Staffel bestens

© AtV

Kultur Medien
01/10/2020

TV-Quoten: Sex sells - aber nicht immer

ATV fährt mit "Teenager werden Mütter" Bestwert ein, ORF2 schlägt schlaffe ORF1-Diskussion mit "Im Reich der Sünde".

von Christoph Silber

Der Donnerstagabend stand im österreichischen Fernsehen vielfach im Zeichen von Sex. Die Zugänge zum Thema waren höchst unterschiedlich wie auch die Quotenerfolge damit.

Wirklich überraschen konnte ATV konnte mit einer neuen Folge von "Teenager werden Mütter" - mittlerweile in der 14. Staffel. Sie fuhr den besten Wert seit fast zehn Jahren ein mit einem Markanteil von 15 Prozent in der jungen Zielgruppe bei 213.000 Zusehern insgesamt. Einen neuen Rekord gab es mit den Auf und Abs in den jungen Beziehungen im Zeichen von ungeplanten Nachwuchs bei jungen Männern (12 -29) mit 21 Prozent Markanteil. Mit zudem "Tinderreisen" im Anschluss schaffte es ATV bei den 12- bis 49-Jährigen zum überhaupt erfolgreichsten Sender in der Primetime zu werden. 

In der Zielgruppe musste sich ORF1 mit der Dok1-Schiene und dem engagiert gemachten "Let's talk about Sex" über "60 Jahre Pille" hinten anstellen. Der Marktanteil des unrunden Jubiläums lag nur bei elf Prozent in der Zielgruppe (bei insgesamt 214.000 Zusehern). Einen völligen Hänger hatten die Seher-Zahlen (wie fast immer) bei "Talk1" - die Aufklärungsdiskussion kam auf nur noch 137.000 (Marktanteil 12 - 49: 6 Prozent). Mehr Junge interessierte da zeitgleich die "Am Schauplatz"-Reportage "Im Reich der Sünde" über Unkeuschheit in der (Amts-)Kirche. Die kam auf 648.000 Zuseher und einem Marktanteil von immerhin 8 Prozent, hatte aber davor mit den "Rosenheim Cops" und ganz ohne Sex ein starkes Zugpferd (974.000 Zuseher/13 Prozent).

 

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare