"Killing Eve"

© STARZPLAY

Kultur Medien
02/23/2019

Thriller-Spannung fürs Wochenende: Neues bei Netflix und Amazon

Sandra Oh glänzt in "Killing Eve", "Homecoming" mit Julia Roberts gibt es nun auf Deutsch und "Suburra" geht in Staffel zwei.

Zum Wochenende gibt es wieder Neues und vor allem Spannendes zum Streamen bei Netflix und Amazon Prime Video. Da kann man etwa Sandra Oh in "Killing Eve" bei der Jagd nach einer Mörderin beobachten und sich in "Suburra" wieder in den mafiösen Machenschaften Roms verlieren, aber auch für kulinarisch Interessierte ist etwas dabei.

Paddleton

Ein Bromance-Roadmovie mit traurigem Kern: Protagonisten sind die beiden leicht verschroben wirkenden Freunde Michael (Mark Duplass) und Andy (Ray Romano). Als Michael unheilbar an Krebs erkrankt, machen sich die beiden auf eine letzte gemeinsame Reise. Da erfinden sie nicht nur ein Spiel namens "Paddleton", sondern besorgen auch Medikamente, mit denen Michael seinem Leben ein Ende setzen will, bevor die Krankheit es tut. Zu sehen ist der Film bei Netflix.

>> "Paddleton" bei Netflix

Unser Paris

Der durch Crowdfunding finanzierte Film "Unser Paris" erzählt die Geschichte der jungen Pariserin Anna. Eigentlich hätte sie zu ihrem Freund nach Barcelona sollen, doch sie verpasst ihren Flug. Wenig später erfährt sie, dass das Flugzeug abgestürzt ist. Anna beginnt, in den Straßen ihrer Heimatstadt Paris zwischen Traum und Realität zu wandeln. "Unser Paris" ist ab sofort bei Netflix zu sehen.

>> "Unser Paris" bei Netflix

Chef's Table

Auch in der neuen sechsten Staffel der Doku-Serie werden wieder außergewöhnliche Köche und ihre Lebenswege vorgestellt: Dieses Mal dreht sich alles um das Thema Heimreise. Mashma Bailey reist etwa in ihre Heimat, den US-Bundesstaat Georgia, um sich von der Südstaatenküche kulinarische Inspiration zu holen. Der angehende Tierarzt Dario Ceccini übernimmt die elterliche Metzgerei in Italien. Und die gebürtige Inderin Asma Khan macht sich auf die Suche nach den geheimen Rezepten ihrer Familie. 

>> "Chef's Table", Staffel 6, bei Netflix

Suburra

Die brutale italienische Mafia-Serie geht in die zweite Staffel: Auch in den acht neuen Episoden, die nun bei Netflix zum Streamen bereit stehen, dreht sich wieder alles um die undurchsichtigen Verbindungen von Politik, Kirche und Unterwelt. Da müssen sich die Protagonisten Aureliano, Spadino und Lele wieder beweisen. Wer auf der Suche nach weiteren italiensichen Serien ist, wird vielleicht hier fündig.

>> "Suburra", Staffel 2, bei Netflix

Killing Eve

Sandra Oh ist vielen vor allem für ihre Rolle der Cristina Yang in "Grey's Anatomy" bekannt. In der Thriller-Serie "Kiling Eve" mimt sie eine ehrgeizige Agentin, die sich mit einer hochintelligenten Killerin eine nervenaufreibende Verfolgungsjagd durch Europa liefert. Für ihre Schauspielleistung wurde Oh Anfang des Jahres mit einem Golden Globe als beste Hauptdarstellerin in einer TV-Drama-Serie geehrt. Zu sehen sind die acht Episoden der ersten Staffel bei Starzplay: Der Channel ist für 4,99 Euro für Kunden von Amazon Prime Video zusätzlich buchbar. Für 14 Tage gibt es auch ein kostenfreies Probeabo.

>> "Killing Eve", Staffel 1, bei Starzplay

Homecoming

Basierend auf einem Podcast erzählt "Homecoming" von einer mysteriösen Einrichtung, in die Veteranen nach ihrer Rückkehr aus dem Krieg geschickt werden. Julia Roberts mimt in der Thriller-Serie die Psychologin Heidi Bergmann, die die Ex-Soldaten therapieren soll - zumindest erzählt sie ihnen das. Regie führte Sam Esmail, der auch schon für die Serie "Mr. Robot" verantwortlich zeichnete. "Homecoming" ist bereits seit Herbst auf Englisch bei Amazon Prime Video verfügbar, seit dieser Woche gibt es auch die deutsche Synchronfassung dazu. Eine zweite Staffel wurde bereits bestellt, allerdings ohne Julia Roberts.

>> "Homecoming", Staffel 1, bei Amazon Prime Video

Sie stehen eher auf Superhelden? Dann werden Sie vielleicht bei den Streaming-Neuheiten der vergangenen Woche fündig.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.