© © Montesi Antonello/Arte/Montesi Antonello

Kultur | Medien
01/10/2019

Serie "Ein Wunder": Eine kleine Statue, die alles verändert

Der Mystery-Thriller aus Italien startet am Donnerstag bei Arte. Auch Netflix und Sky zeigen italienische Serien.

Schwer bewaffnet stürmen Polizisten das Versteck eines Mafiabosses. Was sie dort vorfinden, verschlägt ihnen die Sprache: Denn der Mafioso kniet in einer Lache aus Blut – das unaufhörlich aus einer kleinen Madonnenstatue tropft.

So beginnt die neue italienische Serie „Ein Wunder“ („Il miracolo“), die ab heute (Donnerstag, 10. Jänner, 20.15 Uhr) bei Arte zu sehen ist. Zum Auftakt zeigt der Sender die ersten drei Episoden, die gesamte Staffel ist bereits online abrufbar.

Die Blut weinende Madonna wird erst einmal konfisziert und in einem alten Schwimmbad versteckt. Ein Pilgeransturm wäre das Letzte, was Italien gerade brauchen könnte: Zum Zeitpunkt des Fundes sind es nur noch acht Tage bis zur Abstimmung über den „Italexit“, einen möglichen Austritt aus der Europäischen Union.

Das Auftauchen der Madonna ändert alles

Eingeweiht wird nur ein kleiner Kreis an Personen, deren Leben sich dadurch schlagartig ändern: Für Ministerpräsident Fabrizio Pietromarchi (Guido Caprino) steht mit dem Referendum nicht weniger als die eigene politische Karriere auf dem Spiel. Der Atheist weiß nicht so recht, was ihm das Auftauchen der Statue sagen soll.

Wissenschaftlerin Sandra Roversi (gespielt von Alba Rohrwacher, zuletzt etwa im Kinofilm „Lazzaro Felice“ zu sehen) lässt bei den Untersuchungen heimlich Blutproben mitgehen – in der Hoffnung, damit ihre schwerkranke Mutter heilen zu können.

Und der vom Glauben abgefallene Priester Marcello, der sich bisher hauptsächlich für Glücksspiel und Prostitution interessiert hat, bricht beim Anblick der Madonna gar zusammen. Darsteller Tommaso Ragno wurde für seine Interpretation des Priesters beim Festival „Séries Mania“ in Lille als bester Schauspieler ausgezeichnet, die Produktion selbst erhielt den Spezialpreis der Jury.

Seriendebüt für Romanautor Niccolò Ammaniti

„Ein Wunder“ ist eine Koproduktion von Sky Italia und Arte. In Italien wurde die Serie im Frühjahr 2018 ausgestrahlt. Das Drehbuch stammt von Bestseller-Autor Niccolò Ammaniti, der teilweise auch für die Regie verantwortlich zeichnete. „Ein Wunder“ ist sein Seriendebüt. Bekannt ist Ammaniti u. a. für den Roman „Die Herren des Hügels“, der unter dem Titel „Ich habe keine Angst“ 2003 verfilmt wurde und die Geschichte einer Kindesentführung erzählt. Im vergangenen Sommer ist Ammanitis postapokalyptischer Roman „Anna“ auf Deutsch erschienen: Darin sterben sämtliche Erwachsene an einer Seuche. Auch „Ein Wunder“ ist keine lockere Angelegenheit.

„Ich bin nicht gläubig, aber unglaubliche, unerklärliche Wunder faszinieren mich. Vor allem fasziniert mich daran, wie sie das Leben der Menschen völlig verändern“, so Ammaniti. Es sei „keine Serie über Religion. Das Wunder ist nur ein Auslöser, der meine Figuren zweifeln lässt und zum Nachdenken bringt.“ Ammaniti blickt in der Serie tief in die menschliche Seele. Jede Folge erzählt einen Tag: ein Countdown bis zur Abstimmung – und vielleicht bis zur Aufklärung des Mysteriums.

Welche italienischen Serien Sie noch streamen können

"Baby": Chiara und Ludovica wachsen in einem der besseren Viertel Roms auf – und langweilen sich. Auf der Suche nach dem neuen Kick geraten die Teenager in einen Prostitutionsring. Eine Coming-of-Age-Story mit wahrem Hintergrund: 2014 wurde in Italien ein Prostitutionsskandal mit zwei 14-Jährigen bekannt, in den Männer aus höchsten Kreisen verwickelt waren. Eine Staffel, zu sehen bei Netflix.

"Gomorrha": Die Serie basiert auf dem gleichnamigen Roman von Autor Roberto Saviano und erzählt den brutalen Alltag der neapolitanischen Mafia, der Camorra. Drei Staffeln sind bei Sky verfügbar, die vierte wird im März in Italien ausgestrahlt.

"Suburra": Noch mehr Mafia: Das erste italienische Netflix-Original spielt aber nicht in Neapel, sondern in Rom. Drei junge Männer finden sich auf dem Weg nach oben in einem Geflecht aus Mafia, Politik und Kirche wieder. Staffel zwei kommt im Februar.

The Young Pope: Jude Law spielt den ersten aus den USA stammenden Papst, Regie führte Oscar-Preisträger Paolo Sorrentino („La Grande Bellezza“). Die erste Staffel ist bei Sky abrufbar, eine zweite wird gerade gedreht.