Carsten Schmidt bleibt noch ein Jahr als Senior Adviser

© Sky Deutschland AG und Sky Deuts/Sky/Andreas Hoffmann

Kultur Medien
11/21/2019

Sky-Deutschland-CEO Carsten Schmidt steigt aus

Prägte das Bezahlfernsehen in Deutschland und Österreich und machte es nachhaltig rentabel.

von Christoph Silber

Carsten Schmidt, der über Jahre Sky in Deutschland, Österreich und in der Schweiz geprägt hat, übergibt zum 31. Dezember 2019 seine Aufgabe als Vorsitzender der Geschäftsführung. Das gab Sky am Donnerstag überraschend bekannt. Damit wird auch auf der obersten Führungsebene in Deutschland die Übernahme von Sky durch Comcast vollzogen. 

Schmidt bleibt dem Unternehmen im Jahr 2020 weiterhin als Senior Advisor erhalten. Er übergibt an Devesh Raj, der bereits seit Sommer 2019 als Sky COO, Continental Europe sowie interimistisch als Chief Commercial Officer bei Sky Deutschland, fungiert. Schmidt und Raj werden auch in den nächsten Monaten weiterhin sehr eng zusammenarbeiten und den optimalen Übergang sicherstellen. Unter anderem steht die für Sky Deutschland extrem wichtige Bieterschlacht um die Rechte an der deutschen Fußball-Bundesliga an.

Turbulente Zeiten

Carsten Schmidt ist seit über 20 Jahren ausschließlich in führenden Positionen, darunter in den letzten 4,5 Jahren als CEO, für Sky Deutschland tätig. In diese Zeit fielen unter anderem der Senderstart von Sky Sport News HD, die Einführung zahlreicher innovativer Produkte wie Sky Q und die Produktion preisgekrönter Sky Originals wie z.B. „Das Boot“ und „Babylon Berlin“.

Vor allem aber hat Schmidt das Unternehmen durch die Turbulenzen des Absterbens des damaligen Premiere und der Umwandlung in ein prosperierendes Sky in Deutschland und Österreich geführt. Leidensfähigkeit hat Schmidt übrigens auch schon an anderer Stelle nachhaltig bewiesen: Er ist bekennender St. Pauli-Fan

Wie Schmidt haben in den vergangenen Monaten auch andere Spitzenkräfte sich von Sky Deutschland verabschiedet. Darunter waren Sportchef Roman Steuer, Vermarktungschef Thomas Deissenberger, CCO Marcello Maggioni und Unternehmenssprecher Ralph Fürther. Zudem waren zuletzt zahlreiche Arbeitsplätze abgebaut worden.

Comcast kommt

Devesh Raj wird ab 1. Januar 2020 Vorsitzender der Geschäftsführung von Sky Deutschland und wie Schmidt vorher an Andrea Zappia, Sky CEO Continental Europe, berichten. 

Vor seiner Zeit bei Sky war Devesh Raj fünf Jahre lang als Senior Vice President Strategic and Financial Planning bei Comcast NBCUniversal in den USA tätig. Davor war Devesh 14 Jahre bei der Boston Consulting Group in New York Senior Partner und Managing Director und leitete deren Telekommunikations-, Medien- und Technologie-Unit in Nordamerika.

Der US-Kabelriese Comcast hatte 2018 nach zweijährigem Übernahmekampf den zwischenzeitlich britisch gewordenen Medienkonzern Sky und größten Pay-TV-Anbieter Europas für etwa 33 Milliarden Euro übernommen.