Sorgenkind "Magazin 1": Seher nehmen die Eigenproduktion nicht an

© ORF/Thomas Jantzen

Kultur Medien
10/18/2019

Schwacher ORF1-Vorabend sorgt für erhöhten Reformdruck

Rekordverdächtig schlechte Reichweite für "Magazin 1" am Donnerstag. "Dok 1" als Quoten-Lichtblick im Hauptabend.

von Christoph Silber

Ein Blick auf die Donnerstag-Quoten zeigt erneut den dramatischen Handlungsbedarf bei den ORF1-Machern, allen voran Channel-Managerin Lisa Totzauer – und dem Generaldirektor, Alexander Wrabetz: „Magazin 1“, als Säule der öffentlich-rechtlichen ORF1-Vorabend-Reform gedacht, brach mit rekordverdächtig schwacher Reichweite von nur noch 28.000 Zuseher völlig ein. Der Marktanteil lag bei lediglich vier Prozent in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen (12 Jahre und älter: zwei Prozent). Auch die „ZiB 18“ war nicht besser.

Das bedeutete auch: Teure Eigenproduktion kam in der Zielgruppe auf massive schlechtere Marktanteile als kostengünstige US-Serien zuvor auf diesem Sende-Platz – mit grimmigen Auswirkungen auch auf die ORF-Werbeeinnahmen. Wobei die viel gescholtenen US-Serien im Vorabend zwar nicht mehr top sind, aber immer noch besser funktionieren als das, was die ORF1-Reform gebracht hat: "The Big Bang Theory" erzielt beispielsweise am Donnerstag acht bzw. neun Prozent Marktanteil.

ORF eins startet mit ?Magazin 1? und ?ZiB 18? im Vorabend

Ein Lichtblick

Von der im wahrsten Sinne eigenproduzierten ORF1-Schwäche in der Zielgruppe profitierten die Privaten: Im Vorabend kam etwa ProSieben mit den "Simpsons" auf 12 und mit "Galileo" auf 11 Prozent, Puls4 punktete mit z. B. "Two and a half Men" (sechs Prozent)  oder Servus mit dem "Quizmaster" (fünf Prozent).

Einziger Lichtblick für ORF1 war am Donnerstag „Dok1“ (334.000/18 Prozent), das aber gegen den Seher-Hit „Rosenheim Cops“ in ORF2 programmiert ist. Und das war's dann aber auch: „Talk1“ konnte unmittelbar danach daran nicht anknüpfen (237.000/ 11 Prozent) und auch „Gute Nacht Österreich“ mit Peter Klien (188.000/10 Prozent) nicht die gesetzten Hoffnungen erfüllen.