Kultur | Medien
29.11.2018

Roman Rafreider kehrt ab Ende Jänner in den ORF zurück

Ermittlungen wegen häuslicher Gewalt sind vor zwei Wochen eingestellt worden. Derzeit ist er auf Sonderurlaub.

Roman Rafreider kehrt Ende Jänner in die Arbeit zurück. Das berichteten die Salzburger Nachrichten am Donnerstag. Unklar ist, in welche Funktion Rafreider zurückkehren wird. Derzeit befindet sich der Moderator laut ORF "auf eigenen Wunsch im Sonderurlaub". Nachdem die Ermittlungen wegen häuslicher Gewalt gegen ihn vor zwei Wochen eingestellt worden sind, gibt es offenbar weder Veranlassung noch Handhabe, den Moderator zu entlassen.

Rosenkrieg

Anlass für den Sonderurlaub war ein hässlicher Rosenkrieg zwischen Rafreider und seiner nunmehrigen Ex-Partnerin. Die Kronen Zeitung hatte von den - nun wie berichtet eingestellten - Gewaltvorwürfen berichtet, Rafreider gab ein paar Interviews und zog sich daraufhin von der Öffentlichkeit zurück. Was die Situation trotz juristischer Klärung im ORF so heikel macht, sind brutale und herabwürdigende und bedrohliche Nachrichten, die der Moderator seiner Partnerin geschickt haben soll. "Beziehungen werden manchmal emotional gelebt, und es fallen Äußerungen, die man später gern nicht gesagt hätte", erklärte sein Anwalt nach Einstellung der Ermittlungen.

Image-Risiko

Im ORF wird dem Vernehmen nach fieberhaft gerätselt, in welchem Bereich man den Journalisten einsetzen kann, ohne ein Imageproblem zu riskieren. Gleichzeitig will man auch Rafreider keinerlei Grund für juristische Schritte geben. Arbeitsrechtlich habe er sich nichts zuschulden kommen lassen, heißt es.