Winterkartoffelknödel“ (14. 3., 20.15, ORF1) mit Simon Schwarz

© ARD Degeto/Constantin Film/Bernd Schuller

Kultur Medien
03/10/2020

Premieren und Highlights: Die ROMY-Nominierten bei ORF und Co

Groß im Bild: Zahlreiche Kino- und TV-Filme sowie Serien mit den nominierten Schauspielerinnen und Schauspielern.

von Christoph Silber

Bis 31. März läuft das Publikumsvoting für die ROMY 2020. Was die Nominierten spielen können, zeigen viele in den nächsten Wochen im TV. Ein Überblick:

Den Wochen-Auftakt bestreiten immer montags Harald Windisch in „Walking on Sunshine“ (20.15, ORF1) sowie Ursula Strauss mit „Wischen ist Macht“ (21.05). Windisch ist wie Fritz Karl und Brigitte Hobmeier für die ORF-Co-Produktion „Ein Dorf wehrt sich“ nominiert – das Aussee-Drama hat am 23. 3. seine ZDF-Premiere (20.15).

Karl hat zudem als schräger Anwalt „Falk“ am Dienstag den Einstand bei Servus TV (20.15). Zeitgleich ist Jakob Seeböck, der am 16. 3. ein „Wischen“-Gastspiel gibt, mit „Soko Kitzbühel“ in ORF1 im Einsatz – zum Votingschluss am 31. 3. ist in Kitz Karl Fischer zu erleben. Der verabschiedet sich übrigens mit Brunetti am 9. 4. mit „Stille Wasser“ (20.15, ORF2).

Dienstag Mitternacht zeigt ORF2 Elyas M'Barek in der Bestseller-Verfilmung „Medicus“ (auch am 27. 3, 20.15, 3sat). Noch später brilliert Nina Proll in Barbara Alberts preisgekröntem Film „Nordrand“ (0.45, ORF1). Eine Woche danach spielt ebenda Stefanie Reinsperger in „Licht“.

Präsent ist Lisa Maria Potthoff: In „Winterkartoffelknödel“ (14. 3., 20.15, ORF1) ist sie mit Simon Schwarz (um 11.30 auch in „Vatertag“) zu sehen. In „Irgendwas bleibt immer“ (22. 3., 21.45, ZDF) trifft sie in Manuel Rubey einen Affekt-Täter. Als Kommissarin „Sarah Kohr“ ermittelt sie am 6. 4. (20.15, ZDF).

„Der Bär ist los“ heißt’s für Harald Krassnitzer und Fritz Karl am 13. 3. (22.15, ORFIII). Tags darauf ist KrassnitzerPaul Kemp“ (9.05, ORF2).

Erstausstrahlung

Heike Makatsch hat mit „9 Tage wach“ nach Eric Stehfest am 15. 3. bei ProSieben Premiere (20.15). Schlafenszeit ist hingegen am 19. 3. (0.05, ORF2) bei „Geboren in Absurdistan“ mit Karl Markovics.

Valerie Pachner wurde u. a. für „Der Boden unter den Füßen“ nominiert: Premiere ist am 22. 3. (23.05, ORF2).

In einer Erstausstrahlung zu erleben ist auch Verena Altenberger mit Urs Eggers letzter Arbeit „Die Spur der Mörder“ (30. 3., 20.15, ZDF).

Cornelius Obonya gibt’s im Event „Gotthard“ (29. 3., 17.10, 3sat) und, zum mitternächtlichen Votingende am 31. 3., mit Ursula Strauss in „Ein halbes Leben“ (ORF2).

Nach dem Voting: Désirée Nosbusch in der „Bad Banks“-Nacht (2. 4., 0.50, ZDFneo). Fritz Karl in „Spuren des Bösen – Schande“ (14. 4., 20.15, 3sat). August Diehl in der ZDFneo-Nacht von „Parfüm“ nach Süskind-Motiven (16. 4., 0.15).C. Silber