Er kann schon was dafür, der Peter Klien: Premieren-Erfolg für "Gute Nacht Österreich"

© ORF/Roman Zach-Kiesling

Kultur Medien
09/13/2019

Peter Klien startet "Gute Nacht Österreich“ mit 284.000 Zusehern

Der Anarcho-Reporter nimmt allerdings offenbar der "ZiB2" Seher weg. "Talk 1" unter Senderschnitt.

von Christoph Silber

Für Peter Klien ist die Premiere am Donnerstagabend fein gelaufen. Seine neue Late-Night-Show, "Gute Nacht Österreich", erreichte mit 284.000 Zusehern das größte Publikum des Tages auf dem Krisensender ORF1 -  und das um 22 Uhr. Der Marktanteil lag bei 12 Jahre und älter bei 12 Prozent.

In der eigentlichen Zielgruppe, den werberelevanten 12- bis 49-Jährigen, kam die News-Comedy auf 15,6 Prozent und lag damit deutlich über dem Senderschnitt von 11,3 Prozent. Das ist umso erstaunlicher als das Vorprogramm nur partiell funktioniert: Der neue "Talk 1" erreicht 189.00 Zuseher, also knapp 100.000 weniger. Der Marktanteil von 9,2 Prozent in der jungen Zielgruppe lag bei dieser Premiere deutlich unter Senderschnitt.   

Der Start-Erfolg von Klien hatte offenbar einen Leidtragenden in der ORF-Familie: Die "Zeit im Bild 2" kam mit 592.000 Zusehern auf 25 Prozent Marktanteil bei 12 Jahre und älter. Das lag unter den Werten des ersten Halbjahres auf diesem Sendeplatz. Da waren es 27 Prozent gewesen.