Das KURIER Medienhaus.

© Kurier/Jeff Mangione

Kultur Medien
08/21/2019

ÖAK: KURIER bleibt drittgrößte Kauftageszeitung

Aktuelle Auflagenkontrolle zeigt ein Wachstum beim ePaper-Verkauf um fast ein Drittel.

Mit durchschnittlich 116.984 verkauften Exemplaren – davon 10.478 ePaper – Mo-Sa im 1. Halbjahr 2019 ist der KURIER die drittgrößte Kauf-Tageszeitung in Österreich. Das belegt die heute veröffentlichte Österreichische Auflagenkontrolle (ÖAK). In der Verbreitung weist sie dem KURIER 125.232 Exemplare – davon 10.677 ePaper – aus, dessen Druckauflage beziffert die ÖAK mit 136.782 Exemplaren unter der Woche (Mo-Sa). 

Starker KURIER am Sonntag

Vor allem am Sonntag stellt der KURIER erneut seine Auflagenstärke unter Beweis: 234.903 KURIER-Exemplare – davon 10.504 ePaper – werden im Schnitt verkauft. Die verbreitete Auflage liegt am Sonntag bei 240.786 Exemplaren – davon 10.704 ePaper, die Druckauflage bei 311.035 Exemplaren.

Deutliches Plus für ePaper

Erneut erheblich zulegen konnte der KURIER bei den ePaper-Verkäufen und überspringt dort erstmals die 10.000er-Marke: Im 1. Halbjahr 2019 wurden wochentags (Mo-Sa) 10.478 ePaper verkauft, am Sonntag sind es 10.504. Das bedeutet eine Steigerung von über 29 Prozent im Wochenschnitt (Mo-Sa) gegenüber dem Vorjahr. Allein in seinem Stammgebiet verbuchte der KURIER in den ersten sechs Monaten des heurigen Jahres rund 9.000 verkaufte ePaper (Mo-Sa).

Auflagenstarkes Stammgebiet

Gewohnt auflagenstark präsentiert sich der KURIER in seiner Stammregion Wien, Niederösterreich und Burgenland: 192.451 Exemplare – davon 9.001 ePaper – wurden im 1. Halbjahr 2019 sonntags von der KURIER-Stammausgabe verkauft, im Wochenschnitt sind es 102.823 – davon 8.977 ePaper. Auf Wien entfielen am Sonntag dabei 95.390 – davon 4.257 ePaper – und auf Niederösterreich 81.744 – davon 4.068 ePaper – verkaufte Exemplare.

Vier von fünf Lesern sind Abonnenten

Fast 93.000 KURIER-Exemplare – davon 6.416 ePaper – werden wochentags (Mo-Sa) im Abo verkauft. Damit werden rund 80 Prozent der wochentags verkauften KURIER-Exemplare im Abonnement bezogen – ein starkes Zeichen für die Treue der KURIER-Leser in einer zunehmend fragmentierten Medienwelt. Sonntags beträgt die Abo-Auflage fast 79.000 Exemplare – davon 6.417 ePaper.

Thomas Kralinger, Geschäftsführer KURIER Medienhaus und MediaPrint: „Mit 235.000 sonntags und fast 120.000 wochentags verkauften Exemplaren bestätigt die aktuelle ÖAK dem KURIER auch im heurigen Jubiläumsjahr –  die 1. KURIER-Ausgabe erschien am 18. Oktober 1954 – dessen solide Position unter den Top 3-Kauf-Tageszeitungen des Landes. Dass wir mit unserem innovativen Produktportfolio und unserem klaren Bekenntnis zu unabhängigem Journalismus auf dem richtigen Weg in die Zukunft sind, beweist das deutliche Plus beim ePaper-Verkauf. Darauf sind wir stolz. Ob Digital, TV oder Print – die starken Marken des KURIER Medienhaus stehen in allen Segmenten für Qualitätsjournalismus, Premiumcontent und besten Service.“