© Amazon Prime Video

Streaming-Kritik
10/07/2021

Wenn deutsche Comedians zum Lachen am liebsten in den Keller gehen würden

Bully Herbig lädt zur zweiten Staffel der Showserie „LOL – Last One Laughing“ auf Amazan Prime Video.

von Peter Temel

Es ist ein beliebtes Kinderspiel und jemand, der einen Fehler macht, fliegt raus. Eine Gruppe wird für sechs Stunden zusammengesperrt und genauestens überwacht. Das sind die Parallelen von „LOL – Last One Laughing“ zum Netflix-Hit der Stunde „Squid Game“.

Aber das Ganze ist dann doch etwas weniger beklemmend. Michael „Bully“ Herbig begrüßt in Staffel 2 der deutschen Version des japanischen Formats wieder zehn Comedians, deren Aufgabe es ist, möglichst lange nicht zu lachen.

Klingt einfach, wird aber dadurch erschwert, dass die Teilnehmer (Anke Engelke, Martina Hill, Klaas Heufer-Umlauf u. a.) Profis darin sind, andere zum Kichern zu bringen. Bastian Pastewka etwa packt den Elektrorasierer aus, um einen Topf Basilikum zu trimmen.

Das Erstaunliche dabei: Man glaubt nicht, wie befreiend es sein kann, vor dem Bildschirm in lautes Gelächter ausbrechen zu können, wenn es andere unter keinen Umständen dürfen.

INFO: "LOL – Last One Laughing" startete am 1. Oktober mit einer Doppelfolge - jeden Freitag werden weitere Folgen auf Amazon Prime Video freigeschaltet

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.