Es ist nicht die Zeit zum Schenkelklopfen: ORF zeigt "Villacher Fasching" nicht

© ORF/Peter Krivograd

Kultur Medien
02/25/2022

Krieg in der Ukraine: ORF kippt "Villacher Fasching" & Co

Auch „Opernball-Quiz“ und die Faschings-„Millionenshow“ werden aus dem Programm genommen. ORF-Info-Sendungen stark gefragt

von Christoph Silber

Der ORF reagiert laufend mit umfangreichen Programmänderungen auf den von Russland angezettelten Krieg in der Ukraine. Weil es nicht die Zeit ist fürs Schenkelklopfen, kommt es nun zu weitreichenden progammlichen Änderungen: Der Öffentlich-Rechtliche kippt die anstehenden Faschingssendungen, wie er in einer Aussendung am Freitag bekannt gab.

Aus dem Programm genommen werden am Samstag „Alles Walzer – Das Opernball-Quiz“ ebenso wie „Peter Rapp – Als wäre es gestern gewesen“. Die Faschingsausgabe der „Millionenshow“ und „Mini Lei Lei“ am Montag werden ebenso gestrichen. Auch der traditionelle „Villacher Fasching“ (1. März) sowie die Faschingsausgabe der „Barbara Karlich Show“ (1. März) gelangen nicht zur Ausstrahlung.

Stattdessen rückt man ins Programm, was aus aktuellem Anlass ohne Weiteres wieder rausfliegen kann, soweit es nicht ohnehin Info-Sendungen sind:

Der bereits fixierte neue ORF-Programmplan (vorbehaltlich Änderungen bei neuen Entwicklungen in der Ukraine):

Samstag, 26. Februar, ORF 2

Anstelle von „Alles Walzer – Das Opernball-Quiz“ steht um 20.15 Uhr „Donna Leon: Ewige Jugend“ auf dem Programm. Nach der „ZIB 2 Spezial“ um 21.50 Uhr folgt um 22.30 Uhr „Donna Leon: Schöner Schein“ (statt „Peter Rapp – Als wäre es gestern gewesen“).

Dienstag, 1. März, ORF 2

Anstelle des „Villacher Fasching“ zeigt ORF 2 um 20.15 Uhr den am 22. Februar entfallenen dritten Teil des „Universum“-Dreiteilers „Die Anden“. Danach folgen um 21.05 Uhr „Der Report“ und um 22.00 Uhr die „ZIB 2“.

Weitere Änderungen sind aus aktuellem Anlass möglich.

Top-Quoten für ORF-Info

ORF-2-Channelmanager und ORF-Unterhaltungschef Alexander Hofer zum KURIER: „ORF 2 berichtet laufend über den Einmarsch der russischen Truppen in der Ukraine. Als Hauptnachrichtenquelle halten wir die Österreicherinnen und Österreich mit zahlreichen Spezialsendungen am laufenden. Darüber hinaus haben wir entschieden unsere Faschingssendungen aus dem Programm zu nehmen. Ein Einsatz dieser Sendungen wäre zum jetzigen Zeitpunkt deplatziert.“

Die Berichterstattung über den Krieg in der Ukraine verfolgte am Freitag im ORF ein Millionen-Publikum. Bereits die erste Livestrecke ab 8 Uhr früh hatte bis zu 278.000 Zuseher. Die ZiB" um 19.30 Uhr in ORF2 verfolgten durchschnittlich 1,63 Millionen Zuseher. Nach der Ansprache von Bundespräsident Alexander Van der Bellen (1,432 Millionen) schauten in der Spitze mehr als eine Million Menschen die ZiB spezial"-Ausgabe und durchschnittlich 976.000 Zuschauer. Der „Runde Tisch" im Anschluss wurde von durchschnittlich 884.000 Zusehern verfolgt. Allein ORF2 berichtet am Donnerstag 9 Stunden lang über die Ukraine-Krise, sechs Stunden moderierte übrigens Peter Teubenbacher.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare