© Puls24

Kultur Medien
08/29/2019

Info, Talk, Service, Sport: TV-Sender Puls24 startet am Sonntag

ProSiebenSat.1Puls4 schickt am 1. September den Info-Sender Puls24 on air. Punkten soll er mit Live-Strecken und NFL-Spielen.

von Christoph Silber

Am kommenden Sonntag, 1. September, geht ein neuer Sender aus dem Haus ProSiebenSat.1Puls4 on air: Puls24 hat den Fokus auf Nachrichten aus Politik bis Sport, Live-Events, Service, Talk und vor allem auf Österreich. Info-Chefin Corinna Milborn: „Puls24 wird kein Sender rein für die Vorstandsetagen sein. Unsere Zielgruppe ist die Gesamtbevölkerung, die bei uns alles an Information bekommt, was sie für den Tag braucht und das sehr oft live.“

So es nicht die Aktualität, Marke Ibiza-Video, erfordert, wird am Morgen mit dem durchgeschalteten „Café Puls“ gestartet, ehe dann eine Live-Strecke beginnt, in der behandelt wird, was der neue Tag bringt. Zu jeder halben Stunde wird es kurze Nachrichten geben, mittags und abends jeweils noch die große Info-Show. Am Starttag matchen sich um 20.15 Uhr Altkanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Peter Pilz (Jetzt) in zwei durchgeschalteten Puls4-Wahlarenen auch auf Puls24. Auch Milborns Politik-Talk „Pro & Contra“ wird es dort geben. „Wir senden live, während gleichzeitig die Sendung für Puls4 aufgezeichnet wird.“

Viele Features

Puls24, das auch die neue News-Marke des Konzerns ist, ist via Satellit, Antenne, Kabel und über eine eigene, gleichnamige App verfügbar. In letzterer ist der Live-Stream des aktuellen Programms nur ein Teil. Weitere Features sind etwa die "Trending Personalities", denen man folgen kann und wodurch Nutzern aktuelle Nachrichten samt deren Quellen geliefert werden. Weiters gibt es eigenproduzierte Videos und einen kuratierten Nachrichten-Bereich. „Puls24 funktioniert nicht nur wie ein TV-Sender, sondern auch ein wenig wie Radio oder Podcast. Man braucht, um den Inhalten folgen zu können, nicht immer Bilder. Puls24 wird deshalb über unsere App zum Beispiel auch genauso am Autoradio funktionieren“, erklärt Stefanie Groiss-Horowitz, Senderchefin von Puls4 und Puls24.

„Den Gedanken, einen solchen Sender zu machen, gibt es schon länger. Wegen der aktuellen politischen Situation und der Nationalratswahlen haben wir uns entschlossen, früher zu starten“, erzählt Groiss-Horowitz. Sie betont: „Es ist das ein wirklich großes Investment des Konzerns und nichts, was wir uns irgendwo irgendwie zusammensparen könnten. Durch die Neuaufstellung bisher bestehender Strukturen haben wir Luft für zusätzliche journalistische Stellen gewonnen.“

Sport-Rechte

Dass das Land genug an Nachrichten hergibt, auch wenn mal nicht Nationalratswahlen über die Bühne gehen, davon ist Milborn überzeugt. Und sie ergänzt: „Der Kern von Puls24 ist das Österreichische, hier sieht jeder, was in seiner unmittelbaren Lebenswelt passiert, egal ob in der Bundeshauptstadt oder in den Bundesländern.“ Wo Puls24 zu den eigenen Teams auch noch Kooperationen mit regionalen Sendern anstrebt. Aber auch die Welt wird nicht ausgeblendet. „Der US-Wahlkampf wird für Puls24 ein Mega-Thema sein - aber für Österreich aufbereitet.“

Zum Start von Puls24 hat man sich auch noch frische Sportrechte gesichert: In der Jubiläumssaison gibt die NFL ab Oktober immer sonntags, um 19 Uhr, ihr Gastspiel bei Puls24 – ebenfalls kommentiert von den ROMY-Preisträgern Michael Eschlböck und Walter Reiterer, die dann später auch bei Puls4 zu sehen sind. Zudem wird die European Youth League ausgestrahlt - heuer mit dem Champion von 2016/17 Red Bull Salzburg als Österreich-Vertreter.