© APA - Austria Presse Agentur

Kultur Medien
12/25/2021

18-jährige Salzburgerin gewann Hauptpreis bei ORF-Impflotterie, E-Auto ging an Krankenschwester

Bei Licht ins Dunkel wurden insgesamt mehr als 13,5 Millionen Euro gespendet.

Im Rahmen der weihnachtlichen "Licht ins Dunkel"-Sendung des ORF wurden am Freitag auch die Gewinner der Impflotterie bekannt gegeben. 

Gewinnerin des Hauptpreises ist die 18-jährige Schülerin Sarah Kaffka aus Wals-Siezenheim. Sie freute sich über ein neues Einfamilienhaus im Wert von 500.000 Euro, das von der Firma ELK für die ORF-Impflotterie zur Verfügung gestellt wurde.

"Am Anfang habe ich geglaubt es ist ein Scherz, da war ich ganz skeptisch und dann hab ich angefangen zu zittern und habe gar nicht mehr gewusst was los ist – es war wirklich ein Wahnsinn", sagte die Schülerin.

Die Lose waren zuvor am 21. Dezember unter notarieller Aufsicht von Mag. Beate Schumacher gezogen - und die Gewinner direkt in der Sendung am 24. Dezember überrascht worden. 

Die Flachgauerin will Krankenschwester werden und besucht die Abschluss-Klasse der Salzburger Caritas-Schule. Auch viele ihrer Schulkolleginnen und Kollegen sind geimpft: "Ich finde das ist eine soziale Verantwortung und es ist sowas wichtiges", wird Kaffka auf ORF.at zitiert.

Insgesamt wurden von Österreichs Wirtschaftstreibenden mehr als 1.700 Preise für die ORF-Impflotterie "Wer impft, gewinnt" zur Verfügung gestellt.

Krankenschwester aus Burgenland gewann E-Auto

Der zweite große Preis ging an eine Krankenschwester aus dem burgenländischen Siegendorf. Melanie Koch konnte sich über den Gewinn eines Elektroautos im Wert von 61.120 Euro freuen. 

Petra Kozissnik aus Oberndorf an der Melk (Bezirk Scheibbs) konnte sich über eine Küche samt Essbereich im Wert von 12.000 Euro freuen. 

Mehr als 13,5 Millionen Euro gesammelt

Bei der 49. Aktion von "Licht ins Dunkel" und der 44. Fernsehsendung am Heiligen Abend im ORF konnten insgesamt bis inkl. 24. Dezember 2021 mehr als 13,5 Millionen Euro gesammelt werden, mit tatkräftiger Unterstützung zahlreicher Prominenter und Gardesoldatinnen und Gardesoldaten des Österreichischen Bundesheeres, die den ganzen Tag im Callcenter im A1-Headquarter an den Spendentelefonen mithalfen.

Dieser Betrag kommt traditionell zur Gänze Menschen mit Behinderung und Familien und Kindern in Not in Österreich zugute, teilte der ORF in einer Aussendung mit.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.