Der Reporter Claas Relotius soll Reportagen getürkt haben

© APA - Austria Presse Agentur

Kultur Medien
10/23/2019

Fälscherskandal beim Spiegel: Relotius geht gegen Moreno rechtlich vor

Claas Relotius sieht bei 20 Stellen in Morenos Buch "erhebliche Unwahrheiten und Falschdarstellungen".

von Georg Leyrer

Claas Relotius, der mit seinen gefälschten Reportagen das deutsche Magazin Der Spiegel in eine Glaubwürdigkeitskrise stieß, wehrt sich juristisch gegen Juan Moreno, den Mann, der den Fall ins Rollen brachte: Relotius will laut Zeit Online durch seinen Anwalt eine Forderung auf Unterlassung einbringen. Gegenstand seien mehr als 20 Stellen in Morenos Buch "Tausend Zeilen Lüge". Relotius orte darin "erhebliche Unwahrheiten und Falschdarstellungen" und fordert, dass diese "nicht weiter verbreitet" werden.

Es geht dabei um Behauptungen, die Moreno aufstellt, etwa über die von Relotius erfundene Schwester oder die Schlusspassage des Buches.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.