Ed Moschitz' "Am Schauplatz"-Doku zu Ischgl gehörte 2020 zu den meistgestreamten On-Demand-Sendungen auf der ORF-Tvthek

© ORF/OrF

Kultur Medien
01/12/2021

Corona, Terror und Ski-Rennen auf Hitliste der ORF-Streams

Rekordjahr für TVthek. März brachte historischen Streaming-Höchstwert. Digitales Bewegtbild steht mit Player-Projekt im Fokus.

von Christoph Silber

Das Jahr 2020 hat für das Streaming- bzw. Online-Bewegtbildangebot des ORF sowie für die TVthek neue Top-Werte gebracht. Die Liste der zehn meistgenutzten ORF-Livestreams des vergangenen Jahres wird von der Corona-Pandemie, dem Terroranschlag in Wien sowie den traditionell intensiv genutzten Übertragungen der Skirennen in Kitzbühel und Schladming dominiert. Angeführt wird sie von einer "ZiB Spezial" zum Terror in Wien am 2. November.

Der 3. November war dann mit 1,5 Millionen Nettoviews, 6,0 Millionen Bruttoviews und 41 Millionen Nutzungsminuten für das ORF-Streamingangebot überhaupt der bisher stärkste Tag seit Einführung der Online-Bewegtbildmessung.

Die meist genutzte Video-on-Demand-Sendung 2020 waren die Langfassung eines Interviews mit dem Virologen Christian Drosten sowie die „Am Schauplatz“-Doku zu Ischgl. Beim „Live Spezial“-Content war eine Corona-Pressekonferenz im März top.

Gern gesehen

Rekorde sind dementspechend für die TVthek zu vermelden: Die Videoplattform des Senders verzeichnete 2020 durchschnittlich zwölf Mio. Visits pro Monat. Außerdem wurden bei Livestreams und Video-on-Demand-Angeboten des ORF insgesamt 209 Mio. Nutzungsminuten registriert, hieß es am Dienstag in einer Aussendung. Mit 19,9 Mio. Visits wurde im März ein historischer Monatshöchstwert erreicht.

Insgesamt habe man mit den Videoangeboten von TVthek sowie orf.at im abgelaufenen Jahr „die technische Leistungsfähigkeit der ORF-Streamingangebote“ beweisen können, unterstrich der Technische Direktor des ORF, Michael Götzhaber. Für ORF-Onlinechef Thomas Prantner hat sich die TVthek „im erfolgreichsten Jahr seit Gründung“ im Jahr 2009 „als unverzichtbares Informations- und Servicemedium erwiesen“.

Mehr Angebot

Chefproducer Roland Weißmann, der den Aufbau des ORF Players verantwortet, der heuer starten soll, kündigte an, man werde nun mit neuen Angeboten „digitales Bewegtbild noch klarer in den Fokus rücken – mehr aktuelle Informationen sofort als Live-Stream verfügbar, themengerecht paketiert und User-freundlich aufbereitet.“ Im Oktober war bereits die Streaming-Plattform Flimmit als öffentlich-rechtliches Premium-Angebot neu aufgesetzt worden.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.