© ServusTV / Film AG

Kultur Medien
09/02/2019

Cornelius Obonya ermittelt für ServusTV in Altaussee

Regisseur und ROMY-Preisträger Julian Pölsler inszeniert "Letzter Kirtag" nach der Romanvorlage von Herbert Dutzler.

von Christoph Silber

Viel Lokalkolorit und ein ausgrägter Charakter der Hauptfigur: In Altaussee sind am Wochenende die Dreharbeiten für die jüngste fiktionale Eigenproduktion von ServusTV gestartet. Der Sender setzt dabei den ersten Roman „Letzter Kirtag“ aus der erfolgreichen Reihe der Altaussee-Krimis von Herbert Dutzler in Szene. Für Regie und Drehbuch zeichnet der preisgekrönte Regisseur Julian Pölsler („Die Wand“, „Polt“-Krimis) verantwortlich. 

Die Dreharbeiten gehen im September und Oktober über die Bühne, die Ausstrahlung der Krimi-Verfilmung folgt im Frühjahr 2020. In der Rolle des liebenswürdigen und authentischen Dorfpolizisten Franz Gasperlmaier ist Cornelius Obonya zu sehen. Sein Pendant, die zuständige Ermittlerin Dr. Renate Kohlross, verkörpert Lisa-Lena Tritscher („M – Eine Stadt sucht einen Mörder). Fürs richtige Bild sorgt Star-Kameramann und ROMY-Preisträger Martin Gschlacht.

Ferdinand Wegscheider, Intendant von ServusTV, erklärt dazu in einer Aussendung: „Die Verfilmung der Altaussee-Krimis von Herbert Dutzler ist der nächste Schritt in der Entwicklung der fiktionalen Eigenproduktion von ServusTV und könnte zu keinem anderen Sender besser passen. Julian Pölsler ist der ideale Regisseur für diesen Stoff, Cornelius Obonya eine Traumbesetzung und der heimliche Star der Produktion ist die einzigartige Kulisse: das Ausseerland.“

Zum Inhalt:"Letzter Kirtag" ist der erste mörderische Fall für den sympathischen Dorfpolizisten Franz Gasperlmaier und der zuständigen Ermittlerin aus dem Bezirkspolizeikommando, der strengen Frau Doktor Kohlross. Ausgerechnet im Festzelt des beliebten Altausseer Kirtags findet Gasperlmaier einen Erstochenen in Tracht. Doch das ist nur der Anfang einer Mord-Reihe, die innerhalb von zwei Tagen beinahe eine ganze Familie auslöscht ...

"Letzter Kirtag" ist eine Produktion der Film AG Produktions GmbH und der Juwel Film Production GmbH für ServusTV. Gefördert wird die Produktion vom RTR - Fernsehfonds Austria, Cinestyria und dem Tourismusverband Altaussee.