Kultur
23.10.2017

Konzert-Tipp: Balkan-Kultband gastiert in Wien

Die Belgrader Live-Attraktion S.A.R.S. ist am Mittwoch in der Ottakringer Brauerei zu sehen und hören.

Das hört sich ziemlich gruselig an. Der Name "Frisch amputierte Hand Satrianis" ("Sveze amputirana ruka Satriania") lässt eine Band vermuten, die sich in den Niederungen des Dark Metal bewegt. Spätestens dann wenn man die einleitenden Töne des Songs "Rakija" (Anm.: Schnaps auf Serbisch) gehört hat, weiß man, dass der morbide Name mit der Grundausrichtung der Band rein gar nichts zu tun hat.

Die 2006 in Belgrad gegründete siebenköpfige Truppe S.A.R.S. (Kurzform von "Sveze amputirana ruka Satriania") hat sich in relativ kurzer Zeit zu einer der angesagtesten Bands auf dem Balkan gemausert. Die Mischung aus Ska, Reggae und Hip Hop, angehaucht mit einer Brise von Ethno-Klängen macht S.A.R.S. zu einer Live-Attraktion, die vor allen Hallen in den Ländern Südosteuropas regelmäßig füllen lässt. Da stört es kaum einen, dass der charismatische Sänger Žarko Kovačević Žare die Lieder ausschließlich in Serbisch vorträgt. Die Energie der Band spricht eine universale Sprache.

Dem Veranstalter von Events mit Balkan-Bezug, D², sei zu verdanken, dass S.A.R.S. am Mittwoch, dem 25.10., in der Ottakringer Brauerei zu hören und sehen ist. Einlass ist 19:30 Uhr. Erfreulich: Der Tag danach ist ein Feiertag.

Weitere Infos unter: www.sarsbend.com
Tickets: www.oeticket.com