Young girl sits on stack of books

© Getty Images/iStockphoto / AscentXmedia/iStockphoto

Kultur
04/09/2020

Kinderbuchtipps: Abenteuer zu Hause

Bücher, die für Abwechslung an langen Tagen sorgen können.

von Marco Weise

„Wie lange brauchst du noch, Papa?“ „Wenn du mich in Ruhe arbeiten lässt, bin ich auf jeden Fall schneller fertig. Kannst du nicht etwas spielen?“ „Nein. Allein spielen ist doof.“

So oder so ähnlich spielt es sich gerade in vielen Familien mit Homeoffice ab. Es braucht daher Abwechslung in den heimischen Kinderzimmern, um die Langeweile in Zaum zu halten.

Bücher können helfen. Damit der Lesestoff nicht ausgeht, haben wir für Sie ein paar Kinderbuch-Neuerscheinungen zusammengetragen.

Vom Kauf dieser übrigens nicht nur die Kinder und Eltern etwas haben, sondern auch die Verlage, die – wie eh fast alle – unter Corona leiden. Man kann direkt bei diesen Verlagen, bei den großen Online-Buchhändlern wie Morawa und Thalia bestellen oder einfach bei der nächsten Buchhandlung seine Wunschliste deponieren bzw. in dessen Onlineshop stöbern (bzw. ab dem 14. vielleicht wieder vor Ort).

Dort sollte man nach folgenden Büchern suchen:

„Der kleine Spross“: Zum Frühlingsbeginn ein wunderschönes Bilderbuch, das vom Großwerden erzählt, Mut macht (ein Samenkorn, das nicht so schnell wie die anderen aus der Erde kommt, weil es noch ein bisschen schlafen muss) und die Jahreszeiten mit viel Liebe zum Detail erklärt.

Von Britta Teckentrup
Ab 4 Jahren 18,50 Euro
Auch hier erhältlich

„Seepferdchen sind ausverkauft“: Ein Blick in das Bilderbuch von Katja Gehrmann (Illustration) und Constanze Spengler (Text) zeigt, was momentan in vielen Familien alltäglich ist: Die Eltern arbeiten im Homeoffice und das Kind langweilt sich. Das Kind heißt in diesem Fall Mika und sehnt sich nach einem Spielgefährten, einem tierischen. Die Maus zieht ein, und Papa hat seine Ruhe – bis zum nächsten Morgen, als das Tier verschwunden ist.

Von Katja Gehrmann und Constanze Spengler
Ab 5 Jahren. 14,40 Euro
Auch hier erhältlich

„Hörst du die Tiere im Wald“: Ein Buch, das Geräusche macht und Tiere im Kinderzimmer zum Leben erweckt. Robert Hunter hat seiner Geschichte 60 Tierlaute beigefügt, die auf Knopfdruck abrufbar sind. Es geht vom mitteleuropäischen Mischwald über die Nebelwälder Afrikas bis hin zum Bambuswald nach China. Unterhaltsam und lehrreich, vor allem wenn man gerade nicht in den Zoo darf.

Ab 7 Jahren. 25,70 Euro
Auch hier erhätlich

„Lump und Pablo“: Haustiere und ihre berühmten Freunde. Kinder haben ja wenig Interesse an den großen Namen der Kultur, dafür sind Haustiere umso spannender. Und so hat man als Kind gleich Orientierung, welche Persönlichkeit einem sympathisch sein könnte. Wer hätte nicht gerne ein Reh als Haustier wie Frida Kahlo oder einen sprechenden Raben wie Charles Dickens?

Von Ana Gallo, Illustrationen von Katherine Quinn
Ab 7 Jahren. 16,50 Euro
Auch hier erhältlich

Hajeks Buch der Blumen“: Christine Paxmann entführt gemeinsam mit Illustrator Olaf Hajek junge Leser in die Welt der Blumen und Heilpflanzen. Für jedes Aua muss man gar nicht in die Apotheke gehen, lautet die Botschaft. Denn auch Löwenzahn, Ingwer und Co. können helfen.

Ab 8 Jahren. 22,70 Euro
Auch hier erhältlich

„Sechs Beine oder mehr“: Die Welt von Millionen verschiedener Insektenarten ist verblüffend und wunderschön. Die klugen Sachtexte und detailverliebten Illustrationen von Britta Teckentrup werden von Kindern wie von Erwachsenen geliebt und vermitteln spielerisch, wie und wo die Krabbeltiere um uns herum leben, was sie essen und welche Eigenheiten jede Art hat.

Ab 6 Jahren. 18,50 Euro
Auch hier erhältlich

„Das NEINhorn“: Das neue Bilderbuch des Autors Marc-Uwe Kling, der 2018 mit „Der Tag, an dem die Oma das Internet kaputtgemacht hat“ so etwas wie einen Kinderbuch-Bestseller ablieferte, legt ein neues Werk über einen ganz besonderen kleinen Trotzkopf vor. Das Buch ist zwar offiziell ab 3 Jahren geeignet, dennoch sollte das Kind dafür etwas älter sein, um auch den witzigen Geschichten des herrlich bockigen „NEINhorns“ folgen zu können. Mit Illustrationen von Astrid Henn.

Ab 3 Jahren. 13,40 Euro
Auch hier erhältlich

„Tara und Tahnee. Verloren im Tal des Goldes“: Patrick Hertweck lädt wie bei seinem beachteten Debüt „Maggie und die Stadt der Diebe“ (2015) zum großen Abenteuer. Er erzählt atmosphärisch und hochemotional von der Zeit San Franciscos nach dem Goldrausch: vom Überlebenskampf in einer längst versunkenen Welt.

Ab 10 Jahren. 15,50 Euro
Auch hier erhältlich

Unsere Artikel entstehen in redaktioneller Unabhängigkeit. Der KURIER kann aber eine Provision erhalten, wenn Sie über einen der verlinkten Shops etwas kaufen. Was das bedeutet, erfahren Sie hier.