© Ink Musik

Musik
01/30/2020

"JaJaJa"-Festival: Eine nordische Affäre im WUK

Zur elften Ausgabe des Eintagesfestivals, bei dem die Besucher stets große Talente aus Skandinavien entdecken können, kommen diesmal u. a. Blondage und Lxandra. Am Freitag (31. Jänner) im WUK.

von Marco Weise

Die Pop-Quellen im Norden Europas sind reichlich gefüllt. In diesem  Sammelbecken der Kreativität fischen  die Verantwortlichen des Festivals „JaJaJa“ jährlich nach dem möglichen „next big thing“. Und da Talent  nur die halbe Miete ist, muss man den Nachwuchs auch fördern, ihm die nötige Spielzeit geben und Aufmerksamkeit schenken. Dafür wird er auf Reise  geschickt. Am Freitag (31.1.) ist  Wien das Ziel – genauer gesagt das WUK, wo das  Schaulaufen bereits zum elften Mal ausgetragen wird.

Dabei kommt es zu einem Wiedersehen von bekannten Gesichtern: Pernille Smith-Sivertsen und Esben Andersen wagen nämlich unter dem Namen Blondage einen Neubeginn. Nachdem das dänische  Paar in den vergangenen Jahren als Rangleklods mit bedrücktem Electro-Pop auf sich aufmerksam machte, folgt nun die  Weiterentwicklung. Diese klingt gut gelaunt, deutlich entspannter und luftig-locker. Man hört Trap- und Disco-Beats in Kombination mit R’n’B-Gesang.

Lärmen und kuscheln
Auf die Finger kann man auch der aus Finnland stammenden und mittlerweile in Berlin lebenden Singer-Songwriterin Lxandra schauen. Die 21-Jährige, die zuletzt mit ihrer einfühlsamen wie kuscheligen Klavierballade „Hush Hush Baby“ begeistern konnte, hat auf ihrer Debüt-EP „Another Lesson Learned“ (2019) ansprechende Popsongs  à la Adele  abgeliefert. Für die  Finnin, die mit einer unfassbar vielschichtigen Stimme gesegnet ist, könnte sich durchaus eine Weltkarriere ausgehen. Diese wird The Entrepreneurs verwehrt bleiben, was einen einfachen Grund hat: Die Dänen machen Lärm, also sperrigen Noise-Rock. Das ist zwar nichts für die Masse, geht aber ordentlich ab.

 

Zu guter Letzt soll noch Jarle Skavhellen erwähnt werden. Der Folkie aus Norwegen wird zu  karger Instrumentalisierung mit süß-melancholischer Stimme Geschichten über Herz und Schmerz erzählen. Wird ein guter Abend werden.

„JaJaJa“-Festival im WUK in Wien – am Freitag (31. Jänner) ab 19.30 Uhr. Karten ab 21 Euro.

Timetable

19.00 Uhr Einlass
20.00 Uhr The Entrepreneurs
21.10 Uhr Jarle Skavhellen
22.20 Uhr Lxandra
23.30 Uhr Blondage
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.