Unterlegen im Kampf mit dem echten US-Präsidenten: Frank und Claire Underwood (Kevin Spacey und Robin Wright) in der TV-Serie „House Of Cards“ (fünfte Staffel ab Mai bei Sky)

© Sky

USA
11/01/2017

"House Of Cards": Produktion auf Eis gelegt

Netflix hat die Produktion der sechsten Staffel auf unbestimmte Zeit unterbrochen

von Georg Leyrer

Nach den schweren Vorwürfen gegen Kevin Spacey hat Netflix bestätigt, dass die Serie "House Of Cards" endet: Nach der für kommendes Jahr geplanten sechsten Staffel ist Schluss mit Frank Underwood, berichten US-Medien unter Berufung auf Quellen innerhalb von Netflix. Und die Produktion der letzten Staffel wurde inzwischen auf unbestimmte Zeit auf Eis gelegt.

"House Of Cards" ist für Netflix überaus wichtig gewesen und hat dem Streamingdienst Bekanntheit verschafft. In Österreich ist "House of Cards" zuerst auf Sky zu sehen.

Dass die Serie eingestellt wird, sei keine direkte Reaktion auf die Enthüllung über Spacey, hieß es laut US-Medien bei Netflix. Die Entscheidung sei bereits vor Monaten gefallen.

Spacey wird vorgeworfen, vor 30 Jahren einen damals 14-jährigen Jungschauspieler, Anthony Rapp (derzeit in Star Trek: Discovery"), sexuell bedrängt zu haben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.