© Deleted - 2774297

Literatur
10/30/2019

Horror von Stephen King um 1.275 US-Dollar

"Das Institut" gehört zu den besten Romanen des Amerikaners. Im Internet lässt er ein Exemplar versteigern - mit dem Aufruf, Zeitung zu lesen.

von Peter Pisa

Stephen Kings neuer Roman „Das Institut“ kostet, in der amerikanischen Ausgabe, 1275 US-Dollar. Stand Dienstagnachmittag.

Dabei wird es nicht bleiben, noch bis zum Wochenende dauert die Versteigerung auf ebay.com. Den Erlös spendiert King Publizistikstudenten. Sein Exemplar ist handsigniert, datiert, und er hat die Aufforderung hinein geschrieben, man soll Zeitungen lesen, auch die kleinen lokalen, und dadurch Journalisten unterstützen.

Dass US-Präsident Trump – den King als einen Rassisten mit dem Gemüt eines Dreijährigen bezeichnete – die New York Times und die Washington Post abbestellen ließ, müsste zusätzliche Werbung fürs Zeitungslesen sein.

Besondere Kinder

„Das Institut“ gehört zu den sehr guten Romanen Kings. Schon deshalb, weil er sehr Gutes aus seinen rund 50 Romanen herübergeholt hat.

Wieder sind Kinder in Gefahr. Wieder sind es spezielle Kinder. Sie können Gedanken lesen, in die Zukunft schauen, mittels geistiger Energie Gegenstände bewegen.

Sie werden entführt – von Leuten, die mit ihnen Experimente machen, ihre Fähigkeiten verstärken und sie als Waffen einzusetzen. Mit ihrer Hilfe wird gekillt. Ein Politiker z.B. Im Mittelpunkt steht Luke. Der 12-Jährige ist in ein Gebäude im US-Staat Maine (= Kings Land) verschleppt worden. Kein Kind hat es jemals lebend verlassen.

Nachtklopfer

Stephen King lullt so schön ein. Man wiegt sich in Sicherheit – in einer Ortschaft in South Carolina, 1500 km vom Kindergefängnis entfernt. Das macht er großartig, dass man fast alle Bewohner mag und Amerika nicht so mag.

Es ist (auch) ein politischer Roman. Und irgendwo tropft eine Dusche, und man lernt den in Europa unbekannten Beruf des Nachtklopfers (Night Knocker) kennen.

Ein Wachmann ohne Befugnisse, ohne Waffe ... während alle anderen Bürger ein Gewehr im Schrank haben.

Er patrouilliert und alarmiert notfalls den Sheriff. Er wird noch mehr tun, wenn der kleine Luke auf der Flucht ist und den Horror mitbringt.

Stephen King unterhält und hat etwas zu sagen.

Stephen King:

„Das Institut“

Übersetzt von Bernhard Kleinschmidt. Heyne Verlag. 768 Seiten. 26,80 Euro.

KURIER-Werung: **** und ein halber Stern

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.