Kultur
09.12.2011

Gottschalks "Wohlfühl-Halbe-Stunde"

Eben noch bei "Wetten, dass ..?", schon mit einer neuen Sendung beschäftigt: Die Talkshow "Gottschalk live" startet am 23. Jänner.

Das war alles nur Warm-up. Jetzt geht’s richtig los“. Wenige Tage nach seinem „Wetten, dass ..?“-Pensionsantritt stellte Thomas Gottschalk der gespannten Weltöffentlichkeit seine neue TalkshowGottschalk live“ vor. Vier Mal pro Woche (Montag bis Donnerstag, 19.20 Uhr, ARD ) wird er im Gespräch mit Gästen aus verschiedenen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens auf tagesaktuelle Themen eingehen. Von Lady Gaga bis Angela Merkel seien alle willkommen, heißt es.

Einzige Voraussetzung: Die Eingeladenen müssen etwas zu erzählen haben, was Moderator wie Publikum gleichermaßen interessiert und bewegt. Thematisch reicht die Bandbreite von Kultur und Entertainment bis hin zu Wirtschaft und Politik. Diskutiert wird nicht nur mit Promis, sondern auch mit Experten und Betroffenen. Und es soll, wenn nötig, zu den Schauplätzen aktueller Ereignisse geschaltet werden.

Keine Lachnummer

Das Studio, in dem diese Gespräche stattfinden werden, erinnert an ein Wohnzimmer: Bücherregal, Fauteuils und Privatfotos an der Wand. Das Team ist durch die offene Architektur des Sets ins Geschehen eingebunden und kann mit Thomas Gottschalk in der laufenden Sendung interagieren. Via Facebook, Skype etc. soll sich auch das Publikum einbringen können.

Gottschalk selbst bezeichnete die Sendung als „Wohlfühl-Halbe-Stunde vor der ,Tagesschau‘“. Sie solle aber „keine Lachnummer“, sondern journalistisch relevant sein. Über „Gottschalk live“ hinausgehende (ARD-)Pläne habe er derzeit nicht, ließ der 61-Jährige wissen: „Ich plane nur für diese Sendung.“

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Kommentar

  • Bilder

  • Hintergrund

  • Interview

  • Hintergrund

  • Bilder

  • Hintergrund

  • Kommentar