Filmmuseum: Frühe Filmperlen im Fokus

schwarzweissfilm mit grossem männerkopf
Foto: Österreichisches Filmmuseum "L’Homme à la tête en caoutchouc" (1901) von Georges Méliès.

Das Filmmuseum präsentiert einen Abend mit Filmen und Büchern über Entgrenzungen des Films und die "Jahrhundertwenden" des Kinos.

Viel ist derzeit von den Anfängen der Filmgeschichte die Rede. Die Rückbesinnung auf den frühen Film fand mit den Oscars für den Stummfilm "The Artist" und Martin Scorseses "Hugo Cabret" ihren Höhepunkt. Letzterer dreht sich um die Suche nach dem Film "Le Voyage dans la Lune" von Georges Méliès. Mehrere Kurzfilme des französischen Regisseurs stehen auch im Mittelpunkt des Programms "Die dynamische Leinwand - Kino 1900 | 2012" im Österreichischen Filmmuseum. Die frühen Filmperlen werden am Mittwochabend aktuellen Experimentalfilmen gegenübergestellt.

Filme, Bücher, Diskussion

buchcover Foto: Zsolnay, Synema Klaus Kreimeier: "Traum und Exzess. Die Kulturgeschichte des frühen Kinos", 416 S., mit Abb., Zsolnay KINO, Band 9.

"Screen Dynamics. Mapping the Borders of Cinema", Gertrud Koch, Volker Pantenburg und Simon Rothöhler (Hg.)
FilmmuseumSynemaPublikationen 15, 184 S., mit Abb.
Englisch

Zsolnay Verlag, 2011

Zwei Bücher, vier Theoretiker und acht Kurzfilme werden am Mittwoch insgesamt präsentiert. Der Abend steht ganz im Zeichen von Regelverstößen und neuen Wahrnehmungsoptionen.

Klaus Kreimeier widmet sich in seiner Publikation "Traum und Exzess" (Zsolnay) der schillernden Kulturgeschichte des frühen Kinos; der neue Band von Filmmuseum und der Kinogesellschaft Synema, "Screen Dynamics", blickt auf die neuen Bilder und Räume im digitalen Filmzeitalter. Im Wechselspiel zwischen den Anfängen des vergangenen und des aktuellen Jahrhunderts stehen Filme von Georges Méliès, Chris Marker und David O`Reilly sowie eine Podiumsdiskussion mit den Filmwissenschaftern am Programm.

Weiterführende Links

(apa, red. / tem) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?