Martina Gedeck als Ehefrau, die betrogen wird und eine innere Stärke findet (Kinostart: 9. August).

© Filmladen"Boris Laewen (bola)

Kultur
08/06/2019

"Es passiert ja auch umgekehrt, dass Frauen fremdgehen"

Die deutsche Schauspielerin Martina Gedeck über ihre Rolle als betrogene Ehefrau in „Und wer nimmt den Hund?“

von Alexandra Seibel

Martina Gedeck schwingt drohend einen Baseballschläger, wirft mit Kleidung um sich und fährt mit dem Auto gegen die Wand: In dem Scheidungsfilm „Und wer nimmt den Hund?“ (Kinostart: Freitag, 9. August) spielt die deutsche Diva eine ungewohnt tragisch-komische Rolle. Nach langjähriger Ehe wird sie von ihrem Mann – patent gespielt von Ulrich Tukur – verlassen. Wegen einer Jüngeren. Gemeinsam geht das trennungswillige Paar zur Therapeutin, um sich für die Scheidung beraten zu lassen.

Ein Gespräch mit Martina Gedeck über Verliererrollen, Trennungen und die Lust an der Komödie.

KURIER: Frau Gedeck, Sie spielen die betrogene Ehefrau in einem trennungswilligen Paar. Was ist an so einer Rolle reizvoll?