© APA/BARBARA GINDL

Nachtkritik
07/26/2021

Erste Salzburger Opernpremiere: Applaus für rätselhaften "Don Giovanni"

Regisseur Romeo Castellucci schafft ein neues Kunstwerk.

von Gert Korentschnig

Die Besucher der ersten Opernpremiere der Salzburger Festspiele haben eine Denksportaufgabe mit nach Hause bekommen: Was hat Regisseur Romeo Castellucci wohl alles gemeint mit seiner Inszenierung des „Don Giovanni“? Sie quittierten das Mozart-Rätsel jedenfalls mit Applaus – und sie haben allen Grund dazu.

Castelluccis Inszenierung beginnt in einer Kirche, er lässt die Heiligen und das Kreuz abräumen. Am Ende werden die Protagonisten, allen voran Don Giovanni, selbst zu Statuen. Dazwischen erzählt er eine teils faszinierende, teils langatmige, stets bildgewaltige Geschichte von der Rache der tausenden Frauen, die er in Hundertschaften auf die Bühne stellt. Das ist nicht immer Opernregie, das ist Kunst.

Teodor Currentzis am Pult seiner musicAeterna hat offenkundig Ähnliches vor, zerschnipselt Mozart, zerdehnt ihn, füttert ihn mit Zwischenspielen, ist in den Pianissimo-Momenten am besten. Die radikalen Tempi sind aber nicht durchgehend dramaturgisch schlüssig.

Davide Luciano ist der neue Salzburger Don Giovanni, aufopfernd in der Darstellung, schön singend, am Ende bei der Höllenfahrt sogar nackt (wie davor zahlreiche Frauen).

Vito Priante als Leporello sieht aus wie Don Giovanni, ist aber stimmlich weit weniger markant.

Den Komtur von Mika Kares darf man im Finale nicht sehen. Nadezhda Pavlova lässt schöne Erinnerungen an weit bessere Donna Annas wach werden. Federica Lombardi ist eine sehr gute Donna Elvira, Anna Lucia Richter eine quirlige, berührende Zerlina, Michael Spyres ein Don Ottavio mit schönem Timbre und mutig im Kampf mit den Tempi, David Steffens ein nur solider Masetto. Ein Mozart-Premiere für den Kopf, mindestens so wie für die Ohren. geko

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.