Kultur
05.12.2011

Emmys: "Mildred Pierce" 21 Mal nominiert

Die Miniserie, mit Kate Winslet in der Hauptrolle, erhielt die meisten Nominierungen, trotzdem sind "Mad Men" und "Boardwalk Empire" die großen Favoriten.

Die meisten Nominierungen erhielt die Miniserie "Mildred Pierce" mit Kate Winslet in der Hauptrolle. Die fünfteilige Serie liegt mit 21 Nominierungen, darunter auch in der Kategorie "Outstanding Miniseries or Movie", knapp vor " Mad Men".

Trotzdem sind "Mad Men" und "Boardwalk Empire" die großen Favoriten für die diesjährigen "Emmy"-Fernsehpreise in den USA. "Mad Men", die Serie um eine New Yorker Werbeagentur in den 60er Jahren, kann zum vierten Mal in Folge den wohl wichtigsten Preis "Beste Dramaserie" gewinnen und dazu noch 18 weitere "Emmys". Die Serie läuft seit 2007 in den USA, seit 2009 auch hierzulande.

Auf eine Nennung weniger bringt es "Boardwalk Empire". Die Geschichte um das Städtchen Atlantic City zur Zeit des Alkoholverbots und der Bandenkriminalität ist erst seit dem vergangenen Jahr auf Sendung. Die noch nicht im deutschsprachigen Fernsehen gezeigte Serie "Game Of Thrones" brachte es auf 13, "The Good Wife" auf neun Nominierungen. Der Fernsehpreis soll am 18. September in Los Angeles zum 63. Mal vergeben werden.

Sieben Nominierungen für ORF-Koproduktion "Die Säulen der Erde"

Ken Follett ist nicht nur für Topplätze auf Bestsellerlisten gut, auch Verfilmungen seiner Romane präsentieren sich als Erfolge. So auch das Mittelalter-Epos "Die Säulen der Erde": Die ORF-Koproduktion ist nun in sieben Kategorien für den US-amerikanischen Fernsehpreis Emmy nominiert, u.a. als "Outstanding Miniseries or Movie". Die Berücksichtigung ist für Generaldirektor Alexander Wrabetz "der nächste Meilenstein im Erfolgslauf dieses Vierteilers", wie er heute, Freitag, in einer Aussendung zitiert wird. Die Preisverleihung findet am 18. September in Los Angeles statt.