Valeria Bruni Tedeschi, diesmal nicht selbst Regisseurin

© /Filmladen

"Die süße Gier": Zwischen Maniküre und Shiatsu
02/05/2015

"Die süße Gier": Zwischen Maniküre und Shiatsu

Italienisches Großkapital trifft auf den Mittelstand

von Alexandra Seibel

Carla kann sich nicht entscheiden – zwischen Maniküre, Shiatsu und Shopping. Sie ist die reiche Ehefrau eines skrupellosen italienischen Hedgefond-Managers auf der Suche nach sinnvoller Beschäftigung. Dino ist der schmierige Vater einer Teenager-Tochter, die mit dem Sohn Carlas liiert ist. Als kleiner Immobilienmakler wittert er bei den reichen Bernaschis das große Geschäft. Seine Tochter Serena liebt den reichen jungen Mann aber nicht mehr, sondern hat ihr Herz längst jemand anders geschenkt. Ein Unfall verzahnt die Schicksale der Personen und radikalisiert deren gesellschaftliche Positionen.

Regisseur Paolo Virzi erzählt die gleiche Handlung drei Mal aus jeweils anderer Perspektive – und leistet eine brisante Mischung aus Thriller, Wirtschaftskrimi und Liebesgeschichte.

KURIER-Wertung:

INFO: Die süße Gier. I 2013. Von Paolo Virzi. Mit Valeria Bruni Tedeschi, Fabrizio Bentivoglio, Matilde Gioli.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.