© Alexander Golser

Kultur
08/30/2019

Die Europäer wollen weg, und zwar nach Nordafrika

"Herr Groll und die Donaupiraten": Erwin Riess schrieb Roman über katastrophale Zustände in Osteuropa.

von Peter Pisa

Die Donau ist kein Fluss, sondern ein Strom.

Darauf legt Herr Groll – und dahinter steckt der Floridsdorfer Schriftsteller und Behindertenaktivist Erwin Riess – größten Wert. Manchmal wird er gefragt: Und was ist denn der Unterschied?

„In der Mitte eines Stroms gibt es keine Gelsen.“

Viel mehr Spaßettln wird man in „Herr Groll und die Donaupiraten“ nicht finden. Nach dem heiteren sechsten Buch der Serie, in dem der Papst entführt wurde und gar nicht mehr zurück in den Vatikan wollte, wird es ernster.