© EPA/CLEMENS BILAN

Kultur
10/01/2021

"Eine Löwin": Deutsche Filmakademie ehrte Senta Berger

Schauspielerkollege Klaus Maria Brandauer hielt die Laudatio

Die österreichische Schauspielerin Senta Berger (80) hat beim Deutschen Filmpreis eine besondere Auszeichnung bekommen. Sie wurde am Freitagabend in Berlin für herausragende Verdienste um den deutschen Film geehrt. "Für mich schließt sich heute auf das Schönste ein Kreis", sagte Berger am Freitagabend in Berlin. Denn dort habe alles angefangen, ihr Leben als Filmschauspielerin und als Frau.

"Das war doch gestern..."

An diesem Abend spüre sie die Zeit sehr stark. "Und ich denke: "Das war doch erst gestern, dass ich hier in Berlin ankam"", sagte Berger. Sie erinnerte in ihrer Rede an die Gründung der Filmakademie und dankte ihrem Mann, dem Regisseur Michael Verhoeven. "Ich wäre heute nicht da, wo ich bin, ohne diesen emanzipierten Mann."

Berührende Laudation

Bergers österreichischer Schauspielerkollege Klaus Maria Brandauer hielt die Laudatio. Er erinnerte an Bergers Karriere in Film, Fernsehen und Theater. Er würdigte auch ihre menschliche und gesellschaftliche Haltung. "Für uns bist du eine Löwin." Auch ihr Sohn - Regisseur Simon Verhoeven - hatte den Abend für liebevolle Worte genutzt. "Herzlichen Glückwunsch, liebe Mama."

Berger - geboren 1941 in Wien - spielte in Fernsehserien wie "Kir Royal", "Die schnelle Gerdi" und "Unter Verdacht" mit oder in Filmen wie "Willkommen bei den Hartmanns". Berger war früher selbst Präsidentin der Filmakademie. Im vergangenen Jahr hatte Regisseur Edgar Reitz ("Heimat") den Ehrenpreis bekommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.