INTERVIEW MIT SÄNGERIN OSKA

© APA/GEORG HOCHMUTH / GEORG HOCHMUTH

Kultur
01/05/2021

Debüt-EP von OSKA: Druckverband fürs gebrochene Herz

Die österreichische Singer-Songwriterin OSKA veröffentlicht ihr gelungenes Debüt.

von Marco Weise

2020 war ein gutes Jahr. Zumindest was Musik Made in Austria betrifft. Eine der (zahlreichen) Entdeckungen der abgelaufenen 365 Tage war Maria Burger, die man besser als OSKA kennt. Unter diesem Namen veröffentlicht die gebürtige Niederösterreicherin seit rund einem Jahr Musik. Mit dem Songschreiben hat die 24-Jährige aber bereits im Kinderzimmer begonnen. „Anfangs waren diese Stücke nicht für die Öffentlichkeit gedacht“, aber mit dem Umzug nach Wien habe sich die Situation geändert, wie OSKA im KURIER-Gespräch erklärt. „Ich habe dann einige Menschen kennengelernt, die mich bei der Produktion unterstützen wollten“.

Alex Pohn war so eine neue Bekanntschaft. Der Live-Drummer bei u. a. Hubert von Goisern und Produzent hat mit OSKA im Studio am Songwriting und Sound gefeilt. Durch die Zusammenarbeit sind wunderschöne Lieder wie „Distant Universe“ und „Love You've Lost“ entstanden, die nun auf ihrer Debüt-EP „Honeymoon Phase“ zu finden sind. Ihre Texte über gebrochene Herzen und Missverständnisse reicht sie mit Klavier und Gitarre in einer berührenden Folk-Pop-Aufmachung. Bitte mehr davon. Bald. Danke. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.