Kultur
28.01.2014

Das Tragische im Blick

Tragikomische Momente, eingefangen in der Serie "Right Time Right Place" des Wiener Fotografen Robert Rutöd.

Der Alltag ist voll von skurrilen Momenten. Das muss man ja nicht immer selbst mitbekommen. Dafür gibt es Spezialisten. Fotografen wie Robert Rutöd. Der Wiener hält in seinen Bildern schräge, oft skurrile oder lustige Szenen fest. "Right Time Right Place" nennt er deshalb seine Bildserie, die ab Dienstag in der Galerie eigensinnig zu sehen ist. Gemeint ist dabei aber nicht unbedingt das vielzitierte Glück des Fotografen zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. "Es geht auch um die Frage, was passiert, wenn man zum richtigen Zeitpunkt am falschen Ort ist. Oder zum falschen Zeitpunkt am richtigen Ort", meint der Wiener.

Denn die komischen Momente, die Rutöd zeigt, kommen nie ohne eine Portion Tragik aus. Wie der Schwan, der (scheinbar) eingefroren am Neusiedlersee den Schlittschuhläufern zusieht. Oder die Stewardess, die sich plagt, die Flugzeugluftballone aus einem Schrank zu holen. Für das Bild wurde Rutöd 2012 bei den New York Photo Awards in der Kategorie "Fine Art" ausgezeichnet.

Bilder der Ausstellung

Bilder der Ausstellung: Robert Rutöd im eigensinnig

1/11

Robert Rutöd

Robert Rutöd

Robert Rutöd

Robert Rutöd

Robert Rutöd

Robert Rutöd

Robert Rutöd

Robert Rutöd

Robert Rutöd

Robert Rutöd

Robert Rutöd

Eine Ehre, die seiner Arbeit auch merklich Rückenwind verliehen habe. 2012 waren Rutöds Bilder im Rahmen von "Eyes On – Monat der Fotografie" im Wiener WUK zu sehen, jetzt ist eine Auswahl der Bilder auch in der Galerie eigensinnig am St. Ulrichsplatz zu sehen.

INFO: "Right Time Right Place" in der Galerie eigensinnig.

Vernissage: Dienstag, 28. Januar 2014, 19 - 22 Uhr
Der Eintritt ist frei, der Künstler ist anwesend.
Ausstellungsdauer:
29. Januar - 15. März 2014

www.rutoed.at