Kultur
03.02.2018

CDs der Woche

Neuschnee © Bild: Elodie Grethen/Seayou Records

Neuschnee, Calexico, Son Lux, First Aid Kit, Kat Frankie - fünf CDs, die man jetzt hören sollte.

POP/ARTPOP
OKAY
NEUSCHNEE

Neuschnee Okay © Bild: Problembär Records/Seayou Entertainments

Beim ersten Track kommt Verwirrung auf. Ist das die Band, die man zu kennen glaubt? Die mit Streichquartett? Oder doch Deichkind? „Der Zeitgeist macht Buh!“ ist jedenfalls ast-reiner Elektropop mit Drive und Hirn. Kaum hat man sich an den neuen Sound gewöhnt, wirds wieder fast wie früher, mit „It’s Okay“ und der sommerleichten Rock-Ballade „Stadtrandkind“, die im Refrain dann richtig losfetzt. Wunderschön. Wie auch „Dasselbe Lied“. Höhepunkt ist dann das groovige „Umami“ mit Streichern UND Elektro – und sexy Gastvocals von Pippa. (Problembär)

ROCK/FOLK/LATIN
THE THREAD THAT KEEPS US
CALEXICO

The Thread That Keeps Us Calexico © Bild: City Slang

Überraschung: Die Kult-Band aus Tucson, Arizona, kann viel mehr als Texmex! Hier überzeugt sie mit wunderbarem Indierock („End Of The World“, „Voices In The Field“, „Eyes Wide Awake“) und sogar Funk („Another Space“). Aber keine Angst, Mariachis und Cumbia gibt’s auch wieder, auf dem fantastischen Schleicher „Girl In The Forest“ verbinden sie Latin auf geniale Weise mit US-Folk. Für die fünf Leser, die die Jungs noch aus ihrer Zeit bei Giant Sand kennen, mag die Überraschung vielleicht gar nicht so groß sein ... (City Slang)

FOLK
RUINS
FIRST AID KIT

First Aid Kit Titel: Ruins © Bild: Columbia/Sony Music

„Hör sie dir noch einmal an!“ Es brauchte Zuspruch von musikbegeisterten Lesern, damit diese CD hier auftaucht. Denn so sehr ich die erste Single „It’s A Shame“ und ihren Fleetwood-Mac-Charme mochte, so übertrieben schien mir der Mainstream-Folk der anderen Nummern. Aber ja, wenn man sich darauf einlässt, bekommen auch Songs wie „Distant Star“ oder „Nothing“ einen eigenen Zauber. Wie Zuckerwatte essen, während man auf dem Jahrmarkt Menschen auf einem altmodischen Kettenkarussell beim Fliegen zusieht... (Sony)

POP
BRIGHTER WOUNDS
SON LUX

Brighter Wounds Son Lux © Bild: Ryan Lott Music/City Slang

Die Scheibe ist ein Wahnsinn! Electronics, Trap, Pop, Rock – hochmelodische Passagen werden dekonstruiert, mit arhythmischen Samples aus dem Tritt gebracht, um sich in himmlischen Momenten wieder zu finden („Slowly“, „Dream State“, „Forty Screams“). Stilistisch und vor allem stimmlich erinnert Son Lux am ehesten an Peter Gabriel und Bowie in seiner späten Phase, die unglaubliche Fülle an musikalischen Ideen, die sich in einem einzigen Song abwechseln, kannte man sonst nur von Prince. (City Slang)

POP/ROCK
BAD BEHAVIOR
KAT FRANKIE

Interpret: Kat Frankie Label: Grönland Titel: Bad Behaviour © Bild: Grönland Records

Die australische Wahl-Berlinerin ist in den letzten Jahren durch Kollaborationen mit anderen Künstlern wie Get Well Soon oder Keoma aufgefallen. Jetzt hat sie wieder Zeit für ihr eigenes Material gefunden. Der Titeltracktrippelt charmant auf Zehenspitzen, der zweiten Song, die Single „Home“ groovt richtig lässig. Rhythmisch spannender Erwachsenenpop mit grandiosen Vocal-Arrangements, mitunter lässt sie's auch mal krachen, mit „Forgiveness“ und „Finite“ gelingen zwei supere Balladen. ( Grönland)