Kultur 05.12.2011

"Cats": Comeback der Kult-Katzen

© Bild: Thommy Mardo/Cats

Ein Welterfolg kommt zurück nach Wien. "Cats" hat am 29. Jänner 2012 Premiere. Der KURIER war vorab in Zürich dabei.

Am Anfang starren die grün leuchtenden Augenpaare aus dem gestapelten Gerümpel in die Dunkelheit. Die Zuschauer sitzen im 270-Grad-Kreis vor der Schrottplatz-Kulisse, in der sich die Jellicle Cats treffen. Hier singen und tanzen die bunten, schrillen, biederen, noblen, struppigen, frechen, zarten und scheuen Miezen mit Namen wie Deuteronimus, Jellylorum, Munkustrap, Sillabub, Tantomile, Bustopher Jones, Growltiger oder Mungojerrie und Rumbleteazer.

Bombalurina aus Baden

Rum Tum Tugger mit langer Mähne gibt den exaltierten Rock-'n'-Roll-Kater. Die zarte Edelkatze Victoria schlängelt und windet sich anmutig zwischen Straßenkatern und Hinterhofkatzen. Witzig auch die rot getigerte Skimbleshanks. Und der magische Zauberkater Mr. Mistoffelees macht einen fast schwindlig mit schnellen Pirouetten.

"Ich bin erst seit Kurzem eine Katze", sagt Birgit Breinschmid im KURIER-Gespräch. Die junge Österreicherin spielt die schnurrbärtige Bombalurina mit den rotbraunen Haaren. Die 26-Jährige aus Baden war zuletzt bei Sommerfestspielen u.a. in "Anatevka", "Die Zirkusprinzessin", "Im Weißen Rössl" und in Stockerau im Broadway-Klassiker "Victor/Victoria" zu sehen. Ihr aktuelles Engagement in der Schweiz ist vor allem körperlich anstrengend. Breinschmid: "Das Erste, das ich hier gelernt habe, ist viel und gut frühstücken." Denn der Job der samtpfötigen Stubentiger ist harte Arbeit. Ab Mittag wird geprobt, zwei Stunden vor der Vorstellung beginnt das Schminken und das Warm-up: Hampelmann, Sit-ups zu lauter Musik. Einsingen. Und Pausen während der dreistündigen Show haben die Kätzchen kaum. Produktionsmanager Juan Escandell begrüßt die Neuen unter den 24 Darstellern gern so: "Ich gratuliere euch - aber ab jetzt tut ihr mir leid."

Heuer feiert das Musical des Komponisten Andrew Lloyd Webber und des Theatermachers Trevor Nunn sein 30-Jahr-Jubiläum. Seit der Uraufführung im Londoner Westend 1981 haben rund 65 Millionen Menschen in 30 Ländern die nächtlichen Abenteuer der Jellicle-Katzen miterlebt.

Run auf die Tickets

Wien ist eine besondere Stadt für das erfolgreichste Musical aller Zeiten: Peter Weck brachte 1983 die deutschsprachige Erstaufführung ins Theater an der Wien, wo die Show sieben Jahre lang lief und 2,3 Millionen Zuseher hatte. Die neue Tourproduktion ist mit Originalkostümen, Originalrundbühne und Originalregie ganz die alte. Auch die Choreografien von Gillian Lynne werden beibehalten - von den bis ins kleinste Detail nachempfundenen katzenhaften Gesten bis zur wuchtigen klassischen Balletteinlage des Mr. Mistoffelees.

Die Aufführungsserie in Wien musste bereits drei Mal bis 28. Mai verlängert werden. Rund 70.000 Karten sind schon verkauft, noch ehe das schwarze "Cats"-Theaterzelt, in dem 1800 Zuschauer Platz haben, in 58 Trucks im Jänner anreist.

Nostalgie pur

"Ich glaube, es ist die Faszination, die drei Sparten Tanz, Gesang und Schauspiel zusammen zu erleben. ,Cats' - die Mutter des Musicals - hat etwas Altbewährtes, und ich glaube, die Menschen haben ein großes Bedürfnis danach, Dinge zu sehen, die sie kennen", erklärt Masha Karell die ungebrochene Begeisterung für das Genre.

Sie besingt in der neuen "Cats"-Produktion im Mondschein die berühmt-wehmütige "Erinnerung" an bessere Zeiten. Als räudige Ex-Glamour-Cat Grizabella kriecht, hinkt sie immer wieder heran zum fröhlichen Katzenball. Unter dem struppigen Fell glitzert ein schwarzes Paillettenkleid aus dem früheren Leben, als sie Macavity verfallen war. Die einst grazilen Bewegungen lassen ihre morschen Knochen kaum noch zu. Grizabella ist ein gefallener Star, ausgestoßen, gemieden, allein. Aber bekanntlich winkt der melancholischen Ex-Diva am Ende ja ein neues, paradiesisches Katzenleben...

Nostalgie: Ball der Miezen im Mondlicht

Gastspiel Ein tiefschwarzes Theaterzelt mit spitzen Ohren und leuchtend gelben Augen wird ab 29. Jänner 2012 zur Heimat des berühmtesten Schrotthaufens der Musicalwelt: "Cats" kehrt nach mehr als 20 Jahren zurück nach Wien.

Welterfolg Der Klassiker von Andrew Lloyd Webber hatte weltweit bisher 65 Millionen Zuschauer. Das erfolgreichste Musical aller Zeiten, basierend auf T. S. Eliots Lyrikband "Old Possum's Book of Practical Cats", bekam sämtliche Auszeichnungen der Musicalwelt, darunter allein sieben Tony Awards und mehrere Grammys.

Wann & Wo 29. 1. bis 28. 5. 2012 im Theaterzelt in Neu Marx; 3., Karl Farkas Gasse.

Infos & Karten Ab 19,90 €
Tel. 01/ 96 0 96 oder unter oeticket.com

Mehr zum Thema

  • Hintergrund

  • Hintergrund

Erstellt am 05.12.2011