Kultur
14.08.2017

Brunhofer übernimmt ORF-Daytime

ORF-Chef Wrabetz setzt interimistische Leitung ein.

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz hat Sinn fürs Timing: Am Zwickelttag, dem Montag, hat er den früheren ORF-Salzburg-Chef Roland Brunhofer und "Guten Morgen Österreich"-Erfinder als interimistischen Leiter der neuen ORF-Daytime eingesetzt. Der übernimmt die Verantwortung mit 16. August für längstens sechs Monate. Danach, also nach der Nationalratswahl, wird Wrabetz die Geschäfte wohl neu verteilen. Dafür gilt der jetzige Chefredakteur des ORF-Burgenland, Walter Schneeberger, zurzeit als Favorit. Brunhofer wird hingegen für den Channel-Manager-Job für ORF2 favorisiert, was Wrabetz, bestens geübt im politischen Poker-Spiel, aber auch erst nach den Wahlen fixieren wird.

Am 21. August, also in nur einer Woche, startet am Großglockner die neue Daytime von ORF2: "Guten Morgen Österreich" (GMÖ) beginnt dann nach der Kurz-"ZiB" um 6.35 Uhr, dauert aber bis 9.30. "heute leben" wird zudem zu "Daheim in Österreich" und kommt wie GMÖ aus dem mobilen Studio. Umbenannt wird auch "heute mittag" zu "Mittag in Österreich" und "heute Österreich" zu "Aktuell in Österreich". Diese beiden Magazine kommen auch künftig aus dem Studio auf dem Küniglberg.