© Warner

Kultur
03/01/2022

"Batman" und Pixar: Disney, Sony und Warner stoppen Filmstarts in Russland

Neuer Pixar-Streifen "Rot", "The Batman" und Marvel-Comicverfilmung "Morbius" betroffen.

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine hat auch Konsequenzen fĂŒr Kinobesucher in Russland. Die großen US-Filmstudios Disney, Sony und Warner haben in der Nacht auf Dienstag ihre geplanten Filmstarts abgesagt und dies mit dem Krieg begrĂŒndet. Bei Disney ist der im MĂ€rz erscheinende Pixar-Film "Turning Red" (dt. Titel "Rot") betroffen, bei Sony die Marvel-Comicverfilmung "Morbius" und bei Warner der neue "Batman"-Film.

Disney begrĂŒndete seinen Schritt mit Russlands "grundloser Invasion" in die Ukraine und der "tragischen humanitĂ€ren Krise". ZukĂŒnftige GeschĂ€ftsentscheidungen wĂŒrden von der Entwicklung der Lage abhĂ€ngen, hieß von der Walt Disney Corp. Der Konzern wĂŒrde mit Hilfsorganisationen zusammenarbeiten, um FlĂŒchtlingen zu helfen.

Kurze Zeit spĂ€ter gaben auch Sony und Warner Bros. bekannt, ihre geplanten Kinostarts auf unbestimmte Zeit zu verschieben. Warner Ă€ußerte die Hoffnung auf eine "rasche und friedliche Lösung dieser Tragödie". Sony machte sich hingegen die russische Sprachregelung zueigen und teilte mit: "Angesichts der laufenden MilitĂ€raktion in der Ukraine und der sich daraus ergebenden Unsicherheit und humanitĂ€ren Krise in der Region pausieren wir unsere Filmstarts in Russland."

Keine Comicverfilmungen im Krieg

Fans von Comicverfilmungen in Russland mĂŒssen sich nun gedulden. "The Batman" mit Robert Pattinson in der Hauptrolle hĂ€tte schon diese Woche starten sollen, der SciFi-Horrorfilm "Morbius" mit Jared Leto in der Hauptrolle Anfang April.

Die Filmstudios folgen einem Aufruf der Ukrainischen Filmakademie, die am Wochenende mit einer Onlinepetition einen internationalen Boykott des Kinos und der Filmindustrie Russlands gefordert hatte. Russland ist ein bedeutender Markt fĂŒr Hollywood. Im Vorjahr erreichten die Erlöse 601 Millionen Dollar (536,66 Mio. Euro) oder 2,8 Prozent der Kinoeinnahmen.

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare