Pisa schaut fern
08/17/2020

Warli

"Pisa schaut fern": Ein letztes Mal erzählt Karl Warlischek vom Leben im dritten Wiener Bezirk.

von Peter Pisa

Vergangene Woche starb Karl „Warli“ Warlischek, bis zur Pensionierung ORF-Mann im Landesstudio Wien und Musiker (Gitarre), der mit Bob Dylan Spaghetti aß und von Keith Richards einen Totenkopfring geschenkt bekam. Am liebsten erzählte er vom Leben im dritten Bezirk:

Er sitzt in einem kleinen Wirtshaus, einem Tschocherl, am Nebentisch sitzen zwei Urwiener, die Wieselburger aus der Flasche trinken und Jägermeister.

Erster Wiener: „Hearst, in meina Firma hot da Schef jetzt so an Tschepesen aufgnomma. Waßt eh, so an ... Migrantn.“ – Zweiter Wiener: „Und kann er wos?“ – Erster: „Jo eh, hackelt eh brav.“ – Zweiter: „Deitsch kaun er a???“

Erster: „Nojo, er redt holt Hochdeitsch. Owa man versteht eam trotzdem.“

Abschied von Karl Warlischek wird am 27. August in der Feuerhalle Simmering genommen, 15 Uhr.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.