Kolumnen
10/08/2021

Wir Schasaugerten

Damit Sie es gleich wissen: Dieser derbe Ausdruck stammt von einer sehr eleganten ehemaligen Ministerin, einer bürgerlichen noch dazu

von Barbara Mader

Mir träumte, ich stand vor einer unverständlichen Zahlenreihe. Mathematura. Der kalte Schweiß lief mir über den Rücken und eine Stimme von oben, die des Schulwartes aus dem Lautsprecher, mahnte, ich möge Hauspatschen anziehen, andernfalls müsste ich in Socken durch die Gänge rutschen, denn das Tragen von Straßenschuhen sei ausnahmslos Herrn und Frau Fessor vorbehalten.

Ich wachte auf und war im Burgtheater. Kalter Schweiß angesichts unverständlicher Zahlenreihen lief über meinen Rücken und bald kam eine Stimme von oben. Es war nicht der Schulwart, sondern Direktor Martin Kušej, der Corona-Verhaltensregeln verkündete und uns bat, nein, nicht Patschen, sondern Masken zu tragen.

Er sprach schön und weniger volkstümlich, als mir kurz zuvor eine ehemalige Ministerin, eine bürgerliche noch dazu, erschienen war. Ihrem eleganten Munde war ein sehr bodenständiger Ausdruck entkommen. Im frisch renovierten Haus am Ring sind die Sitzplatznummern jetzt rot angeschrieben, die Sitze selbst sind auch rot. Schasaugerte, und dazu gehören nicht wenige von uns nicht mehr ganz jungen Theaterbesuchern, wie die Ex-Ministerin treffend erkannte, sehen darin unverständliche Zahlenreihen und stehen lang am Gang herum. Das führt die von oben verkündeten Corona-Verhaltensregeln ad absurdum und zu Stau. Irgendwann hatte aber auch ich meinen Platz gefunden und fühlte mich bald nicht nur schasaugert, sondern auch derisch, denn die Schauspieler waren mit Mikros ausgestattet, die fallweise streikten. Gut hörte ich leider, wie ein angeblicher Wiener Arbeiter ein bundesdeutsches Käffchen bestellte. Und auch, wie oft etwas verkackt und ansonsten ziemlich viel gefickt wurde. Angeblich hatte das Stück was mit Maxim Gorki zu tun, ich weiß jetzt aber nicht, wie oft bei ihm etwas verkackt wurde. Womöglich will man mit redundanter, bundesdeutscher Vulgäreinheitssprache die Jugend ansprechen, wollen ja jetzt alle. Wo liegt sonst die Zukunft? Bei uns Schasaugerten jedenfalls nicht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.